29. April 2017

You are here: / Musik / Ultimative Compilation von Whitney Houston

Ultimative Compilation von Whitney Houston

Bildschirmfoto_2012-10-02_um_10.10.39.png

Das Vermächtnis von Whitney Houston, einer der beliebtesten Sängerinnen der Musikgeschichte, setzt sich mit der Veröffentlichung von „I Will Always Love You – The Best of Whitney Houston“ am 9. November fort.
 
Allen voran der von Clive Davis produzierte Track „I Look To You“, eine brandneue Duett-Version mit unveröffentlichtem Gesang von Whitney und neu aufgenommenen Vocals von R. Kelly. Der Grammy-Preisträger schrieb und produzierte auch schon die Originalversion, die auf Houstons letztem Studio-Album, das ebenfalls „I Look To You“ heißt, zu finden ist. Die Single ist online auf www.WhitneyHouston.com zu hören und ab sofort digital erhältlich.
 
Clive Davis, Produzent des Albums und Chief Creative Officer von Sony Music Entertainment weltweit dazu: „Die Duett-Version von ‚I Look To You’ von Whitney und R. Kelly ist schlicht eine Wucht. Ich glaube, dass sich jeder daran erinnern wird, wann er oder sie diesen Song zum ersten Mal gehört hat. Ich denke, er hat das Zeug zum Klassiker.“

Mit „Never Give Up“ ist auf „I Will Always Love You – The Best of Whitney Houston“ ein weiterer unveröffentlichter Song von Houston zu hören – geschrieben von Jermaine Dupri, Bryan-Michael Cox und Johnta Austin und produziert von Dupri und Cox. Diese erste je veröffentlichte Greatest-Hits-Sammlung in Form einer Einfach-CD wird durch Originalversionen der preisgekrönten Chartstürmer abgerundet, die Houston als ‚The Voice’ etabliert haben: „I Will Always Love You”, „Saving All My Love For You“, „I Wanna Dance With Somebody” und viele mehr.
 
Zusätzlich veröffentlicht Atria Books „Whitney: Tribute To An Icon“, das offizielle Whitney Houston-Tribute-Fotobuch mit gespendeten Werken von 22 bekannten Fotografen und Essays von Pat Houston, Clive Davis und Randee St. Nicholas. Das Buch ist ab 27. November im Handel. Der Erlös geht an „Teen Summit“, eine von Whitneys bevorzugten Hilfsorganisationen, sowie an die „Whitney Houston Estate“ zugunsten ihrer Tochter Bobbi Kristina.

Seit ihrem selbstbetitelten Debüt von 1985 genoss Whitney Houston eine glanzvolle Karriere, während der sie weltweit insgesamt über 170 Millionen Alben, Singles und Videos verkaufte. Im „Guinness Buch der Rekorde“ wird sie mit einer unübertroffenen Anzahl von 411 Awards – davon 6 Grammy Awards, 2 Emmy Awards, 23 American Music Awards und 16 Billboard Music Awards – als die „am häufigsten ausgezeichnete weibliche Künstlerin aller Zeiten“ geführt. Houstons Einfluss auf die Musikszene ist bis heute einzigartig.
 
www.whitneyhouston.com