27. Oktober 2016

You are here: / Gesundheit / TIME WARP – nein, jetzt nicht, ich habe keine Zeit!

TIME WARP – nein, jetzt nicht, ich habe keine Zeit!

Ursula_2013.png

Geht dir das auch so? Keine Zeit für nix, immer in Eile, immer unter Zeit-Druck? To warp bedeutet übersetzt „Tatsachen verfälschen, verdrehen, entstellen, sich biegen“. Was ich damit sagen will? Nun, wir verdrehen oft die Tatsachen, in dem wir sagen, wir hätten keine Zeit. Keine Zeit, uns mit Freunden zu treffen, keine Zeit, mit dem Kind zu spielen, keine Zeit, uns gemütlich in die Badewanne oder in die Sonne zu legen, keine Zeit, uns um etwas zu kümmern, was wir jemanden versprochen haben.

Keine Zeit zu haben ist oft ein Synonym für „ich habe keine Lust“, oder, wenn man sich noch im ersten Lebensdrittel befindet für „schappkeinbock“.
Unliebsame Dinge schieben wir gerne vor uns her, leider geht damit meist auch das ungute Gefühl der Belastung, des Nichterledigten einher. Erwachsene Töchter und Söhne hatten keine Zeit, etwas für die Mutter zu besorgen, Jugendliche hatten keine Zeit, ihr Zimmer aufzuräumen oder für die Matheschulaufgabe zu lernen, Chefs hatten

keine Zeit, mit dem Vorstand über die versprochene Gehaltserhöhung oder die Weiterbildung zu sprechen.

Keine Zeit zu haben wird oft wie Schutzschild und Schwert eingesetzt, um sich trotzig gegen etwas zu verwehren, was man eigentlich nicht tun möchte. Doch bevor wir das ehrlich sagen, hatten wir eben keine Zeit. Schluss, Aus, Basta! Es scheint so, als wäre Zeitmangel eine Rundumentschuldigung gegen die es kein stichhaltiges Argument gibt. Aber ist es denn nicht so, dass wir uns die Zeit nicht nehmen wollten? Dass wir eventuell mal wieder zu schnell zu viel versprochen haben?

Vielleicht magst du einmal deinen Sprachgebrauch beobachten. Bei welchen Gelegenheiten sagst du „ich hatte kein Zeit!“, wenn du eigentlich meinst: „Ich hatte keine Lust!“ Versuche das nächste Mal doch, wie es sich anfühlt, wenn du sagst: „Ich habe mir die Zeit dafür noch nicht genommen.“ Oder „weißt du, eigentlich will ich das nicht machen.“ Dann stellst du fest, es fühlt sich ehrlicher und

authentischer an. Und Authentizität trägt maßgeblich zu unserem Wohlbefinden und Stressfreiheit bei. Denn es ist anstrengend, sich ständig zu verbiegen. Nimm dir stattdessen lieber mal zwischendrin Zeit für den Time warp, das macht Spaß und hält fit ?:

Just a jump to the left, and then a step to the riiiiiight, then put your hand on the hips and bring you knees inside…

Herzlich,
Ursula Yngra Wieland, PhönixX Lebenscoaching