31. Mai 2017

You are here: / Menschen / Musik / MUSIK / Newcomer / People / Szene / The Young Chinese Dogs live in Concert …

The Young Chinese Dogs live in Concert …

The Young Chinese Dogs live in Concert …

Young Chinese Dogs

„Wir sind eine Folk-Pop-Band mit lauten Trommeln, lauten Gitarren, die manchmal mehr nach Rock’n’Roll klingt als nach reiner, akustischer Musik  – wir haben keine Elektronik, keine E-Gitarren, keine Verstärker – und alles, was wir spielen, tragen wir mit unseren beiden Händen zu unseren Konzerten“.
– so stellen sich die drei kreativen Musiker in ihrem Porträt vor.

In unserem ersten Artikel über die Young Chinese Dogs hat unser Musikredakteur, Sebastian Brand, wie folgt geschrieben: Die „Young Chinese Dogs“ erfüllen genau das, was man sich von Indie Folk Pop Musik verspricht und hören will! Gut produziert, sauber gesungen und mit einer herrlich fröhlichen Leichtigkeit und ansteckenden Melodien schlagen die drei Musiker genau in die Kerbe, die derzeit absolut angesagt ist! Wir finden: sehr gut gemachte Musik zum Dahinträumen.
Und live, so sagt man, sollen Sie ein ganz besonderes Erlebnis sein. Wir werden uns davon natürlich auch selbst noch überzeugen.

Und genau das haben wir auch getan und zwar bei Ihrem Abschluss/Zusatzkonzert der „GREAT LAKE STATE“ Tour (ihrem zweiten Erfolgsalbum nach „FAREWELL TO FATE“) im Feierwerk München.

„Man muss kreativ sein, wenn man keine Snare, kein riesen Keyboard oder Effekte hat – darum ist die Begrenzung im Prinzip das, was uns relativ frei macht“,

so die Sängerin Birte Hanusrichter.

Was für ein schöner Satz, der gleichzeitig viel Raum für eigene Interpretationen lässt. Es kann also auch eine Grenze sein, die einem zur Freiheit und Kreativität verhilft. Oder man stellt fest, dass weniger meist doch mehr ist und Qualität Quantität nicht braucht.

Sie versprühen bei Ihrem live Auftritt Lebensfreude, Leichtigkeit trotz melancholischer Melodien und Texte. Die Leidenschaft zur Musik, verschiedener Instrumente und den Spaß Ihrer live Performance kann man nicht nur sehen, er steckt an. Der Trend unserer Zeit geht zunehmend wieder in Richtung „back to the roots“ zu echten, authentischen Dingen.

Wir wollen wieder glauben können, den Worten, der Musik …
Echt, ehrlich, handmade und hoffnungsvoll melancholisch … klingt nach einem einfachen Erfolgsrezept?
Ja … aber nicht jedes Rezept gelingt, dazu gehört immernoch Leidenschaft.

Die Young Chinese Dogs überzeugen mit perfektem Mischverhältnis aus Zutaten und Emotion.

Ein Kaffee mit Schokogeschmack weckt nicht bei jedem Leidenschaft, wobei man sie getrennt voneinander nicht missen möchte. Wenn etwas gut ist, braucht es eigentlich gar keinen „Flavour“ mehr, aber dem Geschmack sind ja bekanntlich keine Grenzen auferlegt. Multitasking muss mittlerweile jedes Sinnesorgan beherrschen.eyes

Am Ende mancher Konzerte sagt das Auge zum Gaumen noch: „Ohne herabschwebende Sängerinnen, Akrobatik, Lightshows und der einen oder anderen Disney Figur wars jetzt schon fad, oder“?!

Der Gaumen pflichtet bei und befand zudem den visuellen Nachgeschmack im Abgang sehr flach.
Das „oldschool“ Ohr würde das Auge für special effects immernoch ins Kino schicken…

Zum Schluß wollen wir nochmal kurz auf Birtes Aussage „Man muss kreativ sein“ eingehen, am Besten mit Hilfe verschiedener Songs aus Ihrem aktuellen Album:
„Turn the lights down low“ … und im Dunkeln kann man immernoch „hören, fühlen und träumen“-
denn Entertainment „Shouldn´t be missing“ … genauso wenig wie ein „Heart full of hope“
Jetzt in Zukunft und … „For a million times“.

…. also da muss sogar das Auge erstaunt sagen: … stimmt, kreativ ;-)

magazine4 kann Euch einen live Auftritt der Young Chinese Dogs wirklich empfehlen.
Also dran bleiben und die neuen Tour Daten abwarten…

SAVE THE DATE

Video:©magazine4/Butzer

Young Chinese Dogs

ycd

THE YOUNG CHINESE DOGS

⇒WEB

⇒FACEBOOK

⇒YOUTUBE

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked ( * ).