4. Oktober 2017

You are here: / Fashion / Kunst/Kultur / Munich Inside / Porzellan Manufaktur Nymphenburg in Kooperation mit ESCADA – Bewegung in Porzellan

Porzellan Manufaktur Nymphenburg in Kooperation mit ESCADA – Bewegung in Porzellan

Porzellan Manufaktur Nymphenburg ESCADA

Mit der ESCADA Figurine aus weißem Biskuitporzellan lanciert die Porzellan Manufaktur Nymphenburg ein in Qualität und Komplexität einzigartiges Projekt: Anlässlich der Präsentation der Herbst/Winter Kollektion 2015 hat der renommierte ESCADA Fashion Director Daniel Wingate ein Abendkleid geschaffen, das in opulent vermaßter, fließender Seide die Konturen der Trägerin in jeder Bewegung schmeichelnd nachzeichnet – wie geschaffen, um zunächst von einer Ballerina in ausdrucksstarkem Körperspiel präsentiert zu werden. So entstand bei einem Fotoshooting mit einer klassischen Tänzerin das erste Foto des Designerkleides, grazile Anmut gebannt im Ausdruck des bewegten Körpers.

bb9fdc93-bb9f-4a1c-a1b6-719247a109e1

Nach dieser Fotografie ist in den Meisterwerkstätten der Porzellan Manufaktur Nymphenburg über einen Zeitraum von nur vier Wochen eine Figurine entstanden – gezeichnet, geformt, abgegossen, bildhauerisch bearbeitet und realisiert – die eben diese Bewegung, den Fluss und die charakteristische Leichtigkeit des Kleides, stellvertretend für die gesamte ESCADA Kollektion, in eine dreidimensionale Arbeit aus Porzellan übersetzt.

Dank der Expertise der Spezialisten der Manufaktur zeigt sich die enge Verwandtschaft zwischen der Schöpfung des Modedesigns von ESCADA und der Porzellankreation hier gerade in der Verbindung höchster gestalterischer Qualität mit aufwändigster Fertigung eines Einzelstücks in reiner Handarbeit. Vom Ansetzen der Porzellanmasse nach geheimem Rezept aus den Werkstoffen Kaolin, Feldspat und Quarz, über das Gießen der Porzellanteile, bis hin zum Bossieren und der Herausarbeitung feiner bildhauerischer Details. Jeder Schritt wird in Handarbeit vollzogen und dementsprechend ist jedes Objekt ein Unikat.

Für die Porzellanentwürfe hat Nymphenburg schon immer mit renommierten Künstlern und Gestaltern ihrer Zeit zusammengearbeitet: Bustelli war in dieser bis heute fortgesetzten Reihe der Erste und Wegbereiter für die außergewöhnliche Ästhetik von Nymphenburg, die sich im jüngsten Projekt mit ESCADA widerspiegelt: eine in der Bewegung eingefangene tänzerische Figurine, umhüllt von einem Kleid wie ein Lufthauch. Sie diente ESCADA Fashion Director Daniel Wingate im Weiteren als Inspiration für die fotorealistischen Dekore der gesamten Modekollektion Fall/Winter 2015.

NYMPHENBURG ist die Porzellan Manufaktur des Bayerischen Königshauses. Seit der Gründung im Jahre 1747 wird in Nymphenburg die hohe Kunst der Porzellanherstellung gepflegt. Manu Factum bedeutet hier bis zum heutigen Tage: komplett von Hand gemacht in Techniken, die von Generation zu Generation weitergegeben und bewahrt werden. Nur so ist die unerreichte Feinheit, Raffinesse und Brillanz des Porzellans gewährleistet, auf die der Weltruf Nymphenburgs gründet. Die Meisterwerkstätten der Manufaktur produzieren, ihrer Zeit voraus, stilprägende und maßgefertigte Entwürfe aus vier Jahrhunderten – bis zum heutigen Tag gestaltet von den namhaftesten Künstlern, Architekten und Designern.

Fotos: ©Porzellan Manufaktur Nymphenburg

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked ( * ).