18. Januar 2017

You are here: / Munich Inside / „OHLALA“ – Ein Hauch Frankreich in der Schrannenhalle

„OHLALA“ – Ein Hauch Frankreich in der Schrannenhalle

Juergen Zender

Das französische Bistro „OHLALA“ übernimmt zwei weitere Counter in der Markthalle und erweitertet so sein Angebotsspektrum um eine Crêperie und ein kleines Pasta-Restaurant. Der Münchener Gastronom Jürgen Zender, unmittelbar an der Grenze zu Frankreich aufgewachsen, eröffnete erst das „Le Charrois“ als klassische Boulangerie und Pâtisserie in der Görresstrasse und als Glacerie mit belgischen Eisspezialitäten am Sebastiansplatz, bevor er mit dem „OHLALA“ in der Schrannenhalle sein französisches Feinkostsortiment vergrößern konnte.
Mit Leckereien nach Original-Rezepten und Zutaten verwöhnt er die Besucher an seinen Ständen. Nachdem Jürgen Zender bereits im Frühjahr letzten Jahres den ehemaligen Champagnerstand übernommen hat, kommt ihm der Auszug der Krake, deren Stände er in den nächste Tagen beziehen wird, gerade recht. Neben Quiche, Croques, Croissants, Wein und Tartelettes kann das „OHLALA“ nun auch süßen Crêpes und Pasta in 12 verschiedenen Variationen anbieten. 

Laut Käfer-Geschäftsführer Dominik Speck ergänzt sich das französisch/mediterrane Konzept perfekt mit dem neuen griechischen Restaurant-Betreiber „Kytaro“, der am 10. Januar im Obergeschoss der Markthalle seine Tore öffnen wird.
„OHLALA“ bringt ein Stück Paris mitten in die Münchener Innenstadt – in diesem Sinne: Bon appetit!