6. Mai 2017

You are here: / Allgemein / Kunst/Kultur / Munich Inside / Specials / Öffentliche Dressurprobe – die Bilder

Öffentliche Dressurprobe – die Bilder

CK-Oeffentliche-Dressurprobe-Maerz-2016-beitrag

Krone6

⇒Hier gehts zur Fotogalerie

Bevor es ab dem 4. April wieder auf große Reise durch die Lande geht, gab es am Karfreitag eine der seltenen öffentlichen Dressurproben im Cirkus Krone zu bestaunen.

„Die Tiere machen nichts was sie nicht auch in der Natur machen würden, nur das was ihrem Charakter entspricht“, so Martin Lacey Jr. „Sollte ich mal in der Manege Angst haben, ist das der Tag an dem ich aufhöre, denn dann braucht das Rudel einen neuen Löwen“

Der 35-jährige Tiertrainer markiert damit die Grenzen zwischen denen er arbeitet. Das sind auf der einen Seite die natürlichen Bewegungsabläufe der 200kg schweren Großkatzen, Reflexe die bei der Jagd angewandt werden und das Rangverhalten im Rudel, auf der anderen Seite steht die angstfreie Akzeptanz ihres „Löwen“, der sie ganz gegen katholische Karfreitags-Gepflogenheiten mit leckeren Fleischstückchen füttert. Diese Angstfreiheit besteht beiderseits. Die Löwen müssen keine Strafen fürchten, wenn Martin Lacey sie in verschiedenen Tonlagen anspricht – sie wissen was sie dann zu tun haben. Dieses „Wissen“ der Tiere, baut er durch die Nähe zu den Tieren auf, von Welpenbeinen ab und dann durch das gesamte Leben.

Jeder Tiertrainer führt eine enge emotionale Beziehung zu „seinem“ Tier, so auch die anderen Tiertrainer, und die Tiere eine Beziehung zu ihrem Trainer – über das Fressen, erklärt Stallmeister Pietro lächelnd, während Keiler Fritzi schmatzend einen Teppich in der Manege ausrollt.

Vieles erfährt man bei einer Dressurprobe im Cirkus Krone; über die Langlebigkeit von Löwen im Zoo, ein 24 und ein 26jähriger Löwe leben in einem eigens klimatisierten Raum in den Stallungen, doppelt so alt wie in freier Wildbahn und 10 Jahre älter als in guten Zoos; über horrende Tierarztkosten, für die ein ordentlicher Mittelklassewagen angeschafft werden könnte, aber auch über durchwegs beanstandungslose Prüfungen durch das Veterinäramt München, die eine weltweit vorbildliche Haltung attestieren. Die Weiterzucht von vom Aussterben bedrohter Pferderassen, sowie deren Dressur und das Gewöhnen an den Beifall des Publikums wurden anschaulich vorgeführt, wie auch die Ponys des Zirkus, die schon fast dasselbe Können wie ihre großen Artgenossen beweisen.

Sagenhafte Bilder schoß auch Altmeister Joseph Vilsmaier bei dieser Dressurprobe; der Cirkus Krone, ihm seit seiner Kindheit bekannt, hat einen Platz in seinem neuesten Film „Sagenhaftes Bayern“ bekommen, der im Dezember in die Kinos kommt.

imagesimagesVorstellungszeiten im März/April 2016:

Dienstag und Donnerstag 20.00 Uhr
Mittwoch, Freitag und Samstag 15.00 und 20.00 Uhr
Sonntags 14.30 und 18.30 Uhr. Montags spielfrei.

In den Osterferien (21.März bis 3.April) täglich zwei
Vorstellungen,wochentags um 15.00 und 20.00 Uhr
und an Sonn-und Feiertagen um 14.30 und 18.30 Uhr.
Karfreitag ist spielfrei, ab 14.00 Uhr gibt es Tierproben.

Der Krone-Zoo ist sonn-und feiertags ab 10.00 Uhr geöffnet
(Letzter Öffnungstag Ostermontag 28.März).

Telefonische Reservierungen sind möglich unter: 089 / 545 8000.

Tickets auch an den Circuskassen (täglich ab 10.00 Uhr), an allen München-Ticket-Vorverkaufsstellen und im Internet unter: www.muenchenticket.de

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked ( * ).