18. Oktober 2017

You are here: / Kunst/Kultur / Musik / Noise von MEW im Strom am 28.5.2015

Noise von MEW im Strom am 28.5.2015

MEW

MEW + ADULESCENS (Berlin+München)

Nach langer Pause melden sich die dänischen Noise-Meister endlich mit einem neuen Album  zurück und ab dem 24. Mai sind  Mew dann auch dreimal auf deutschen Bühnen zu sehen.

„+/-“ (sprich „plus/minus“) heisst das neue Album von Mew mit der die Band wieder mal ihrer Liebe zu rätselhaften Plattennamen frönt. Trug doch das letzte, 2009 erschienene Mew-Werk, den gleichermaßen langen wie seltsamen Titel „ No More Stories Are Told Today, I`m Sorry They Washed Away//No More Stories, The World Is Grey, I´m Tired, Let`s Wash Away“.

Als „wunderbare, latent grössenwahnsinige, elegische Musik“, hat die „Intro“ die komplexen Songs und vielschichtigen Songstrukturen der Dänen einmal beschrieben: Mal hören wir sphärischen Pop, mal rockt es ordentlich, mal verlieren sich die Songs im Nirvana, mal kommt alles kompakter daher. Post-Rock oder Prog-Pop? Indie-Pop? Egal, wer Bands wie Radiohead oder Sigur Rós schätzt, wird auch Mew mögen.

Beeinflussst von so unterschiedlichen Acts wie den Pixies und Dinosaur Jr, aber auch Prince und den Pet Shop Boys wurden Mew bereits Mitte der Neunziger Jahre gegründet. Doch erst mit dem dritten Album „Frengers“ (2003), erspielten sich die aus Hallerup stammenden Musiker auch hierzulande eine kleine Gefolgschaft. „And The Glass Handed Kites“, 2006 erschienen, vergrösserte den Fankreis dann erheblich, was der Nachfolger mit dem langen Namen noch ausweitete: Diese „No More Stories….“ waren bislang das letzte Lebenszeichen der Band. 2009 waren Mew auch auf persönliche Einladung von Trent Reznor im Vorprogramm von dessen Nine Inch Nails in Europa mit dabei.

„+/-“ ist Ende April erst auf Play It Again Sam erschienen. Aufgenommen in Kopenhagen, produziert von Michael Beinhorn, gemixt von Rich Costey.  Das Werk featured einen Gastauftritt von Russell Lissack (Bloc Party) auf „My Complications“ – ein Song, den er mit Mew während einer US-Tour vor einigen Jahren schrieb.

Die Presse über das neue Album „+/-„:

„Das ist Musik, in der man sich nicht verlieren kann, Pop, der sich nicht totläuft und aus gutem Grunde in ihrer Heimat schon lange mit Platin ausgezeichnet“ (Visions)

„ `+-´ von Mew: Zwei Zeichen für einen großen Sound“ (DPA)

„Die Falsetto-Fantasten Mew werden chronisch unter Wert gehandelt“ (Intro)

In München sind im Vorprogramm die Münchner Adulescens zu sehen. Das junge, vielversprechende Quintett arbeitet gerade an seinem Debütalbum. Man spielt komplexe Songs im kompakten Gewand. Ihr Können haben die Adulescens schon beim Festival des Jugendsenders Puls in München und auf der großen Bühne als Efterklang-Support bewiesen.
Vor allem hat ihre Musik die Jungs ein bisschen näher zu sich selbst geführt. Egozentrisch und selbstbezogen werden Themen aus dem Leben behandelt. Das macht die Musik so wandelbar, so ganz und gar nicht vorhersehbar. Genau wie die Protagonisten selbst. Das merkt man vor allem live. Hier wird nichts gesampelt, alles ist echt – von der Hand ins Ohr.
Diese Energie wollen Adulescens nun von der Bühne mit auf ihr Debütalbum nehmen. Seit zwei Jahren arbeiten sie an ihrem ersten Longplayer und stecken nun in den finalen Zügen.

MEW + ADULESCENS
28.05.2015 München | Strom
Einlass 20.30 Uhr | Beginn 21.00 Uhr | Eintritt: 18 € zzgl. VVK Geb.
Karten über: www.ticketmaster.de

MEW im Web: http://mewsite.com/
Adulescens im Web: http://adulescensmusic.de

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked ( * ).