15. Juli 2017

You are here: / Menschen / Munich Inside / Musik / MUSIK / People / Specials / Szene / Nick Woodlands elektrisches Street Level rockte das Ampere

Nick Woodlands elektrisches Street Level rockte das Ampere

Nick Woodlands elektrisches Street Level rockte das Ampere

⇒ Hier geht’s zur Fotogalerie

Nick-Woodland

Am Vortag seines Geburtstages stellte Nick Woodland  seine neue CD „Street Level“ vor und sorgte für ein volles Haus im Ampere, der kleinen Muffathalle. Trotz der eisigen Temperatur von -14 Grad fanden viele alte und vielleicht auch ein paar neue Fans den Weg zu dem Münchner Urgestein der Rhythm’n’Blues Gitarristen und Songwriter.

Das Durchschnittsalter des Publikums lag deutlich jenseits der Vierzig. Was nicht heißt, dass hier nicht mehr getanzt wurde – im Gegenteil , in den erfahrenen Jahren tanzt es sich wohl doch sehr viel ungezwungener. Oder sind es die 60er und 70er Jahre, die an diesem Freitag 2016 noch „original“ zusammenfanden?!

Sitzplätze gab es jedenfalls keine  :-)

Nick-WoodlandNick Woodland & seine Band, seit 2008 bestehend aus: Tom Peschel (b), Manfred Mildenberger (dr) und Klaus Reichhardt (keys, pedal-steel-guitar) liessen auf sich warten.

Die Nervosität im Publikum stieg, „hat Nick Lust zu spielen, hat er nicht so Lust…, wann kommt er denn endlich“?!

Kurz nach 21 Uhr erklommen sie dann doch die Bühne – die beinahe „Street Level“ war. Ein paar kurze Einführungsworte „wie steht es denn bei den Bayern?“ und los ging es in den Abend mit Rock’n’Roll, Rhythm’n’Blues und ein paar Takten Reggae.

„Feet on the ground“ als Auftakt – direkt, erdig, wie der Titel verspricht

„Electricity“ eine Hymne an „die Eine!“

„Bikes for Joey“ – auch hier auf Straßenhöhe, ein Song über einen Pizzaboten per Fahrrad.

„That train“ – etwas zum Mitsingen – klappte dank dem erfahrenen Publikum problemlos.

Note reihte sich an Note, jede ernst gemeint – schafften sich breiten Raum, legten einen Teppich aus wohliger Gänsehaut und krochen pointiert von Nicks Gitarre gleich darunter. Nach der verdienten kurzen Raucherpause (diesmal schmückte keine brennende Zigarette Woodlands Gitarre!), ging es genauso genial weiter u.a. mit dem Bob Dylan Klassiker „New Pony“– bis zur dritten Zugabe „Street Level 3 (Knickerbocker Avenue).“

Nick-WoodlandZwei Mal ließen sich Woodland & Band wieder auf die Bühne locken, Nick hatte Lust zu spielen und bekam während dessen noch mehr Lust!

Vielleicht eine der kältesten Abende des Jahres, dafür aber sicher die heißeste Münchner Rhtyhm’n’Blues Scheibe des Jahres.

Herzlichen Dank – so werden runde Konzerte und runde Scheiben gemacht. Die Erfahrung klingt für sich.

Fotos&Text: ©magazine4/Dominik von Nostitz

Nick-Woodland

Termine (soweit bekannt):

25.02.2016 Altes Kino, Rankweil (Aut)
05.03.2016 PUC, Puchheim
12.03.2016 Hinterhalt, Gelting
01.04.2016 Kleinkunstbühne, Waakirchen
09.04.2016 Gasthaus Knott, Jacking
16.04.2016 The Raven Straubing
02.06.2016 Stadthalle Germering
18.06.2016 Lustspielhaus München
22.07.2016 Baumburger Kultursommer
23.09.2016 Schlachthof München
13.10.2016 Milla Club, München

Nick-Woodland

⇒Web

⇒Facebook

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked ( * ).