16. Januar 2017

You are here: / Events / Musik / NENA – Oldschool Clubtour am 15.03.2015 im Münchner Technikum

NENA – Oldschool Clubtour am 15.03.2015 im Münchner Technikum

Nena

NENA
OLDSCHOOL – CLUBTOUR 2015
15.03.2015    München, Technikum
Tickets gibt es unter www.eventim.de

 Sich mit der Vergangenheit aufzuhalten ist nicht NENAs Ding. „Gestern, das liegt mir nicht,“ singt sie schon 1984 in ihrem Song „Fragezeichen“ vom gleichnamigen Album. Jetzt, 30 Jahre später, nennt sie ihr neues Album ausgerechnet OLDSCHOOL. Und katapultiert sich und die Hörer mit einer Punktlandung in die Gegenwart – live im Rahmen eines exklusiven Clubkonzertes präsentiert am 15.03.2015 im Technikum München.

Dass sie trotz all dem Im-Moment-Sein ihre Wurzeln nicht vergisst, zeigt sich in der ersten Single zum Album. „Lieder von früher“ lautet der Titel, in dem NENA erzählt, was mit ihr passiert, wenn sie die alten Platten aus dem Schrank holt „Tanz im Licht vom Strobo, quer durch unsere Wohnung, mach das Haus zur Disco, jeder Song ein Ohrwurm“ heißt es darin und man freut sich schon darauf, sie dazu mit der Gitarre um den Hals auf der Bühne rumspringen zu sehen. Was sie zur Albumveröffentlichung auch tun wird, und zwar auf einer knackigen Clubtour durch ganz Deutschland. Am meisten freut sie sich aber darauf, auf dieser exklusiven Tour durch kleine Clubs mit ihren Fans auf Tuchfühlung zu gehen, ihnen in die Augen zu gucken und jede Nacht oldschoolmäßig den Punk abgehen zu lassen. Im Technikum bei einer Kapazität von 750  Besuchern für Nena-Fans garantiert ein unvergessliches Ereignis.

Wie immer ist NENAs Band mit am Start, die sie liebevoll ihre „zweite Familie“ nennt. – Und die auch mehr und mehr zu einem wahren Familienunternehmen wird: „Wir sind eine musikfreudige Bande. Und so ist jetzt mit meiner Tochter Larissa und meinem Sohn Sakias auch mein jüngster Sohn Simeon mit auf der Bühne und wird Keyboards spielen. In unserer Familie hat jeder sein eigenes Universum, aber wir treffen uns an ganz vielen Stellen, arbeiten zusammen und tauschen uns aus.“

Den größten Einfluss auf das Album hatte aber sicher Samy Deluxe. Er hat einen Zugang zu NENA, einen, der vielen von uns sehr vertraut sein dürfte. Es ist der Blick der in den Siebzigern Geborenen, die als Kind mit dem Federballschläger als Gitarre zu NENAs Musik auf dem Bett rumsprangen. Oldschool eben.

Quelle: Alexander von Spreti – public relations

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked ( * ).