22. August 2016

You are here: / Menschen / Munich Inside / Musik / Szene / Trends / „Musik verbindet einfach alles“ – auf einen kurzen Ratsch mit Claudia Koreck

„Musik verbindet einfach alles“ – auf einen kurzen Ratsch mit Claudia Koreck

„Musik verbindet einfach alles“ – auf einen kurzen Ratsch mit Claudia Koreck

Der Münchner Blues-Musiker Willy Michl schwärmt von ihr und bezeichnet sie als die „bayerische Nachtigall“, ihre neue CD „Stadt Land Fluss“ ist voll durchgestartet und auf Tour – sogar außerhalb des Weißwurstäquators – war sie in den letzten Monaten auch: die Sängerin Claudia Koreck ist derzeit vielbeschäftigt. Bei der CD-Veröffentlichung des neuen „Heimatsound“-Samplers des Bayerischen Rundfunks haben wir sie zu einem kurzen Interview getroffen.

Seit unserem letzten Interview sind wir in Claudia Koreck verliebt. Die sympathische Powerfrau ist das, was man als einen „Vorzeige-Star“ bezeichnen könnte: sie ist nicht nur zweifache Mutter, sondern auch ein Mensch, der sich für seine Prinzipien einsetzt, sich am Königsplatz gemeinsam mit Usher, Michael Mittermeier und dem Enkelsohn von Nelson Mandela stimmgewaltig gegen die weltweite Armut engagiert und darüber hinaus wunderschöne Lieder schreibt. Das alles wuppt sie – so scheint es – mit links. Trotz monatelanger Tour und einer brandneuen CD mit unzähligen Promo-Terminen steht uns eine strahlende Claudia Koreck gegenüber, nie verlegen um einen kleinen Scherz und dabei so nahbar und sympathisch, dass man ihr stundenlang zuhören könnte. Aber genug geschwärmt, kommen wir zu den Fakten.
Auf dem zweiten Heimatsound-Sampler des Bayerischen Rundfunks ist Claudia Koreck mit einem ihrer Songs vertreten. Die CD-Veröffentlichung wurde mit einem familiären Konzert in den Räumlichkeiten des BR gefeiert. Claudia Koreck stand auch hier auf der Bühne – zuerst alleine, dann gemeinsam mit den BR-Heimatsound-Newcomern „Paul Istance and the Magic Jumble Mumble“ und „Hundling“ sowie den bayerischen Liedermacher-Größen Willy Michl und Haindling. „Können wir nachher quatschen?“, fragt sie uns, „ich würde soooo gerne die anderen Bands noch hören“. Da wollen wir sie natürlich nicht aufhalten – und fassen uns auch nach dem Konzert kurz; schließlich wird sie da schon wieder von Fans belagert, die die brandneue Heimatsound-CD signiert haben möchten.

magazine4: Wir haben uns ja vor ein paar Monaten schon einmal getroffen und über Deine CD-Veröffentlichung gesprochen. Wie läuft es mit der neuen CD?

Claudia Koreck: Gut läuft es! Wir haben eine schöne Tour hinter uns, haben in ganz Bayern, sogar in Hamburg, Frankfurt und Stuttgart gespielt. Und jetzt haben wir erst einmal ein bisschen Pause; Urlaub zwar noch nicht, aber ich bin bei meinen Kindern daheim, und das ist fast wie Urlaub. Fast. (lacht) Wir spielen noch ein paar Festivals und im Herbst gehen wir nochmal auf Tour … und dann kommt vielleicht ein Urlaub dran!

magazine4: Was hältst du von dem Heimatsound-Konzept, das der Bayerische Rundfunk aufgezogen hat?

Claudia Koreck: Schön ist es heute! Heute sind ganz besonders viele unterschiedliche Leute da – das gefällt mir sehr gut! Ich finde es super, wenn der „Heimat-Gedanke“ erweitert wird. Es braucht nicht immer nur das Prädikat „Bayern“ oder „Mia san mia“; ich bin sehr für einen offeneren Gedanken: wir sind alle Teil eines großes Ganzen, und es ist toll, zu sehen, dass wir das hier alle so leben.

magazine4: Was macht für Dich den heimatlichen Sound aus? Das muss ja nicht zwangsläufig Blasmusik sein, oder?!

Claudia Koreck: Der Heimatbegriff ist schon ein wenig angestaubt, und man denkt bei diesem Wort sofort an die traditionelle Volksmusik, die natürlich auch sehr schön sein kann – aber es gibt hier und überall so viele talentierte Leute, die ganz eigenständige Musik machen. Und da spreche ich nicht nur von bayerischen Künstlern – das kann in der Wüste oder in Amerika sein … und das ist ja genau das Schöne an Musik, denn sie verbindet einfach alles!

magazine4: Gibt es einen Mundart-Künstler, den Du besonders magst?

Claudia Koreck: Ja, da gibt es schon ein paar lebende Legenden; heute habe ich mich wahnsinnig gefreut, dass der Willy Michl da ist.

magazine4: Der hat auch heute schon sehr von Dir geschwärmt!

Claudia Koreck: Echt? Ach, das ist eine große Ehre für mich, weil ich seine Musik schon höre, seit ich klein bin; das „Bobfahrerlied“ zum Beispiel ist auf jeder Party gelaufen. Und er ist auch so ein lieber Mensch. Wir brauchen solche Leute, die ihre Meinung sagen – das ist mir viel lieber als Menschen, die immer nur alles schönreden. Auch den Haindling mag ich total gerne. Das sind einfach alles richtige Persönlichkeiten!

magazine4: Was hältst Du von den Newcomern, die vom BR entdeckt worden sind?

Claudia Koreck: Die erste Band, die gerade gespielt hat (Anm. d. Red.: Paul Istance and the Magic Mumble Jumble), fand ich saugeil, die haben richtig Stimmung gemacht. Ich werde gleich fragen, wo ihr nächstes Konzert ist, denn da möchte ich unbedingt hingehen.

magazine4: Könntest Du Dir auch vorstellen, mit solchen Neuentdeckungen gemeinsam Musik zu machen?

Claudia Koreck: Ja, klar, immer! Ich bin immer offen für alles und finde so etwas auch sehr spannend. Solche Zusammenarbeiten ergeben sich aber meist irgendwie von selbst; man kann da nichts erzwingen.

magazine4: Hast Du denn ein Lieblingslied aus dem Bereich „Heimatsound, heimatliche Lieder“?

Claudia Koreck: Da muss ich überlegen, denn es gibt so viele schöne Sachen. Ich denke gerade in erster Linie an die „älteren Leute“ – Konstantin Wecker beispielsweise verehre ich sehr. Der hat einen Haufen gute Lieder, und er ist einer, der auch sagt, was er denkt, und sich seinen Mund nicht verbieten lässt. Vom Haindling ist „Paula“ mein Lieblingslied – das liebe ich und das höre ich mit den Kindern rauf und runter.

magazine4: Was steht sonst noch Erwähnenswertes an?

Claudia Koreck: Am Samstag waren wir mit anderen Künstlern und Politikern auf den Königsplatz im Rahmen der G7-Kundgebungen, um die Politiker daran zu erinnern, dass sie wirklich einen Auftrag haben. Wir hoffen einfach, dass wir etwas bewegen können.

Auf keinen Fall sollte man sich Claudia Koreck live entgehen lassen! Alle aktuellen Termine findet Ihr hier: http://www.claudia-koreck.de/termine.html

Mehr Infos zu Claudia:
Webseite: http://www.claudia-koreck.de/
facebook: Claudia Koreck facebook-Seite

Foto: ©Bayerischer Rundfunk / Lisa Hinder

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked ( * ).