3. November 2017

You are here: / Fashion / Lifestyle / KAUFRAUSCH – wie viel und auch wenig Geld glücklich macht

KAUFRAUSCH – wie viel und auch wenig Geld glücklich macht

Ursula_2013_08.png

Kennst du das? Den kurzen Endorphinrausch, wenn du die neuen Schuhe in der schicken Tüte aus dem Laden schleppst? Oder wenn du ein Mann bist, das brandneue Neueste-Technik-Teil daheim liebevoller auspackst, als du je eine Frau ausgezogen hast? Schade, dieses Gefühl hält meist nicht viel länger an, als eine Wunderkerze braucht, um ihre heißen Spritzesternchen verglühen zu lassen.

Abgesehen davon setzt Shoppen gehen voraus, dass man übriges Geld besitzt. Tadaa! Da ist er schon, der erhobene Miesmacherzeigefinger: Geld macht nicht glücklich sagen Forscher. Sagen die das, damit nicht noch mehr universumsvergiftender Neid auf die Reichen und Schönen entsteht? Klar, man hört immer wieder mit einem winzigen bisschen Schadenfreude von Lottomillionären, die kurz nach dem Einstreichen des Gewinns vereinsamt, versoffen und unglücklich dahinvegetieren, von Reichen, die sich vor Langeweile schon so oft operieren ließen, dass sie über kein unbearbeitetes Körperteil mehr verfügen oder von Gutbetuchten, die ihr ganzes Geld

verschenken und Wüstennomaden werden. Allgemein sollen Menschen mit dagoberthaftem Geldspeicher genauso glücklich oder unglücklich sein, wie Menschen mit wenig Geld.

Eine englisch-amerikanisch-kanadische Forschung will herausgefunden haben, wie Geld ausgeben trotzdem glücklich machen kann. Die Forscher raten, viele kleine Dinge statt weniger großer zu kaufen. Ja, das leuchtet ein, viele kleine Wunderkerzenglückshormonschübe machen, ähnlich wie Orgasmen, bestimmt glücklicher als nur zwei im Jahr.

Andere glücklich machen, macht glücklich, ist ein weiteres Ergebnis. Auch das kann ich aus vollem Herzen bejahen. Etwas für andere tun, dem örtlichen Kindergarten oder Sportverein etwas zu spenden, jemanden einen Blumenstrauß oder ein Buch schenken, der dafür kein Geld übrig hat, die Möglichkeiten sind unbegrenzt. Das Gefühl, welches das Freudenfunkeln in den Augen der Beglückten hervorruft, kann man lange im Herzen tragen.  

Kauf Erfahrung statt Sachen, ist eine weitere Devise. Dafür gibt es von mir die Höchstpunktzahl. Es geht nichts über neue Erfahrungen! Dinge tun, die man noch nie getan hat. Egal, ob es eine Schokomassage, eine Fischpediküre, Floaten, eine Barfußwanderung, ein Impro-Theater-Workshop, eine astrologische Beratung, Essen im Dunklen oder ein nächtlicher Besuch im Zoo ist, von solchen Erlebnissen hat man lange etwas, selbst wenn es nur die Blasen an den Füßen oder die Augenverletzung von der Gabel unseres Mitessers sind. Herrlich, da kann man emotional noch zehren, wenn neuen Schuhe, die man nur zweimal angehabt hat, weil sie drücken, längst im Schuhcontainer gelandet sind!  

Also, bevor du das nächste Mal in Kaufrausch verfällst, um dich zu entfrusten oder zu belohnen, erinnerst du dich vielleicht an diese Zeilen und machst mal was ganz anderes…

Noch was zum Nachdenken: Auf welchen Artikel aus deinem täglichen Leben würdest du verzichten, wenn dafür alle Menschen auf der Welt ausreichend zu essen hätten?

Alles Liebe,
Ursula Yngra Wieland, PhönixX Lebenscoaching