28. März 2017

You are here: / Fashion / Lifestyle / Jung und frech nach Maß – Svenja Jander schneidert trendige Mode

Jung und frech nach Maß – Svenja Jander schneidert trendige Mode

Bildschirmfoto_2012-06-15_um_10.33.28.png

Svenja Jander, die junge Designerin, entwirft in München frische, schicke Kollektionen die sie unter anderem über Lodenfrey und Beck verkauft. Gleichzeitig schneidert sie nach Maß und erfüllt ihren Kunden jeden Modewunsch.
 
Wo sonst als im hippen Glockenbachviertel könnte man die Boutique der Jungdesignerin vermuten? 2009 eröffnete die ursprüngliche Oberpfälzerin ihren Laden in der Jahnstraße 25. Zu kaufen gibt es dort ein paar ausgewählte Kollektionen, doch 80% ihrer Kunden schätzen die Designerin wegen ihrer Maßarbeit.
 
Dabei fing es schon ganz früh an: Mit sechs bekam Jander ihre erste Kindernähmaschine. Von da an war sie nicht mehr zu stoppen. Mit 12 kam der erste Nähkurs und nach der Schule begann sie eine Lehre zur Damenschneiderin. Dabei war sie sogar so erfolgreich, dass sie mit der Traumnote 1,0 abschloss. Es folgten einige Praktika wie etwa beim Sommertheater in Feuchtwangen und bei Sartoria Bassani im italienischen Finale Ligure. Schließlich besuchte sie die Meisterschule

für Mode in München. Währenddessen arbeitete die Schneiderin schon selbstständig und bekam Aufträge von Willeroy & Boch und von Wella.
 
Svenja Janders Stil hat es in sich: Denn ihre Spezialität sind aufwändige Details, die man erst auf den zweiten Blick erkennt. Jander geht es um Individualität und darum, das Beste aus der Frau oder dem Mann herauszuholen: „Mode soll die Frau und den Mann schöner machen!“ Jander mag es schlicht, aber mit kleinen Details, wie ihre modellierten Kleider. Sie bestehen aus Chiffon, einem besonders feinen, beinahe durchsichtigen Stoff in kunterbunten Frühlingsfarben. Die Besonderheit dabei ist, dass die Kleider komplett aus einem Stück Stoff bestehen, der an nur zwei Nähten zusammengehalten wird. Jander modelliert daraus fließende Drapées, die sich wie ein Wasserfall an den weiblichen Körper schmiegen. Diese Technik erlaubt es, dass das Kleid auch von der Trägerin selbst noch drapiert werden kann. Getragen werden die kostbaren Stücke zu ganz

besonderen Anlässen, wo es auch einmal schicker sein darf. Darunter trägt Frau ein dezentes Unterkleid und passend dazu einen Gürtel – perfekt ist der trendige Look von Svenja Jander!
 
Für den Sommer 2012 empfiehlt Jander vor allem leuchtende Pastelltöne und fließende Materialien. Die Stoffe sollten eher neutral sein und viel Gürtel wird getragen in dieser Saison. Erst kürzlich stellte sie auf einer eigenen Modenschau ihre neue Dirndlkollektion vor. Ihre Besonderheit sind wieder die ganz besonderen Feinheiten und Details wie kleine, fast unsichtbare Muster, die nur beim genaueren Hinsehen auffallen. Zu kaufen gibt es die Dirndl schon bei Ludwig Beck. Ihre anderen Kollektionen gibt es auch bei Ludwig Beck sowie bei Lodenfrey, der auch noch ihre Ringkollektion mit einem Hirschmotiv in den Vitrinen hat.
www.svenjajander.comBildschirmfoto_2012-06-15_um_10.36.33.pngBildschirmfoto_2012-06-15_um_10.39.45.png