2. August 2017

You are here: / Gesundheit / Heilender Herbst

Heilender Herbst

Ursual Katze

Außer der lästigen Zeitumstellung, zu früh angebotenen Lebkuchen und dem Gefühl, dass die Sommertage viel zu schnell verflogen sind, bringt dieser Herbst eine außergewöhnliche Planetenkonstellation mit sich. Chiron, der Heilerplanet – genaugenommen -planetoid, entwickelt durch die Aspekte zu Pluto und Jupiter besondere Kraft.

Wir bemerken dies in erster Linie dadurch, dass wir uns ganz besonders mit unseren wunden Punkten und Achillesfersen körperlicher wie seelischer Natur konfrontiert sehen. Das schmerzt und ist nicht schön. Die gute Nachricht ist, dass wir durch die speziellen Chironaspekte begünstigt, sehr gute Möglichkeiten haben, unsere Wunden zu heilen. Vorausgesetzt natürlich, wir beschäftigen uns damit. Was eignet sich besser, als ein herbstlich nebelgrau verhangenes Wochenende, um alte, in den Tiefen unseres Bewusstseins vergrabene Verletzungen mit spitzen Fingern herauszufischen, sie von allen Seiten zu betrachten und zu erforschen, was es zu ihrer Heilung benötigt. Was eignet sich besser, als ein strahlend schöner Altweibersommertag, um einen Spaziergang zu

machen, die Luft einzuatmen, die nach Laub, Kastanien und einem Hauch von Holunder duftet, um unserer inneren Stimme zuzuhören, die uns verrät, was unser Körper braucht, um heil und gesund zu werden?

Entscheidend bei der ganzen Sache ist, einen ganzheitlichen Ansatz zu wählen, also Körper, Geist und Seele gleichermaßen zu berücksichtigen. Auch körperliche Leiden haben ihren Ursprung in der Seele, die leidet, lange bevor der Körper das Symptom manifestiert. Du fragst dich, wie du das bewerkstelligen sollst? Im Zweifelsfall, indem du dir Unterstützung von außen holst. Bei Naturheilkundigen, Therapeuten, Schamanen, Helfenden und Wissenden – öffne Augen, Herz und Sinne und du findest den für dich richtigen Heiler, die für dich richtige Heilerin.

Wenn du zunächst selbst versuchen willst, dir zu helfen, nimm dir Zeit und ziehe dich zurück. Habe Mut! Lass dich zur Ruhe kommen, spür in dich hinein, finde deinen Atemrhythmus, schaffe dir Raum. Fühle deinen Körper. Was spürst du? Taucht eine bestimmte Situation, ein

bestimmtes Problem vor deinem inneren Auge auf? Was macht diese Situation, dieses Problem mit deinem Körper? Nimm es einfach nur wahr. Hast du einen Namen dafür? Ein Wort? Ein Bild? Sei geduldig mit dir, lass dir Zeit, lass dich von deinem Atem tragen. Was braucht es, was möchte es, um einen kleinen Schritt vorwärts zu kommen? Wie ist die Situation entstanden? Wenn du einen Impuls bekommen hast, nimm dir etwas zu schreiben, fasse den Impuls in Worte und versprich dir, den kleinen Schritt zu gehen, den es braucht, um es etwas besser für dich zu machen. Die nächsten Schritte folgen bestimmt, und wenn du feststellst, dass du im Kreis läufst: Siehe oben …
Ich wünsche dir viel Erfolg und Unterstützung von Chiron, dem Heilerplanten

Alles Liebe,
Ursula Yngra Wieland, PhönixX Lebenscoaching
Phoenixx Lebenscoaching gibt es auch auf facebook und bei www.twitter.com/Lebenscoaching