29. April 2017

You are here: / Events / Halbzeitbilanz auf Tollwood

Halbzeitbilanz auf Tollwood

Tollwood

In den ersten 13 Festivaltagen kamen rund 420.000 Besucher auf das Sommerfestival, das am 29. Juni startete und bis Dienstag, den 24. Juli im Münchner Olympiapark stattfindet. Damit ist die Zahl nach zwei Wochen im Vergleich zum Vorjahr konstant. Zu den Höhepunkten der ersten beiden Wochen gehörten die ausverkauften Konzerte von Jan Delay zum Festivalauftakt, der Finnen-Rocker Sunrise Avenue, des Österreichers Hubert von Goisern. Und des Rock-Rebell Billy Idol. Insgesamt sieben Konzerte waren an den ersten 13 Festivaltagen ausverkauft.
Auch die Doppeldeutigkeit des Festivalmottos „Schöne Aussichten“ kam in der ersten Festivalhälfte zum Tragen: In der Open-Air-Performance „As The World Tipped“, gab das britische Wired Aerial Theatre mit den eindrucksvollen Mitteln der Vertikalartistik einen kritischen Ausblick auf die Folgen des Klimawandels. „Wenn die Akteure auf Wörterlaufbändern zu rennen scheinen, (…) dann verbinden sich Akrobatik und Technik geradezu beunruhigend effektvoll“, urteilte die SZ. Zu den Publikumslieblingen gehörte das Performance-Duo Hodman and Sally, zwei Fabelwesen, die auf dem Festivalgelände neue Freunde suchten – und fanden!