24. Februar 2017

You are here: / Events / Munich Inside / „Giganten der Manege“ – 1. Winterprogramm des Circus Krone

„Giganten der Manege“ – 1. Winterprogramm des Circus Krone

Circus Krone

Der Circus Krone als größter Zirkus Europas ist Kult. Wie jedes Jahr wurde auch das Winterprogramm 2014/15 sehnlichst von Zirkus-Begeisterten erwartet – beim Vorverkaufsstart für die neuen Shows war der Andrang vor dem Circus Krone-Bau beträchtlich. Und die Zirkus-Fans sollen nicht enttäuscht werden. Bei der Premiere des ersten der drei Winterprogramme am gestrigen Donnerstag, den 25.12.2014, zeigten sich Akrobaten, Dresseure und Tiere in Bestform. „Giganten der Manege“ ist eine gelungene Show für die ganze Familie!

Highlights für die Kinder

circus krone winterprogramm beitragsbild 5

Elefantendame Bara & Jana Mandana

Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Die Kinder dürften sich besonders über die schönen Tierdressuren und die vielen verschiedenen Tiere freuen. Jana Mandana zeigte in der ersten Hälfte der Show mit Elefantendame Bara eine beeindruckende Nummer, in der sie sich sogar von der riesigen Dickhäuterin in ihrem Maul durch die Manege tragen ließ. Selbst vor einem Kopf-/Rüssel-Stand schreckte Bara nicht zurück.
In der zweiten Hälfte konnte sich das Publikum dann an Jana Mandanas weißen Araberhengsten und pastell- farbenen Cremellos erfreuen – den Pferden war die Freude an der Dressurnummer regelrecht anzumerken; stolz und anmutig galoppierten sie wild durch die Manege. Einige der Pferde waren so motiviert, dass sie bestimmt noch etliche Extra-Runden durch die Manege hingelegt hätten.

Der Star des Circus Krone, Martin Lacey jr., mit seinen 12 Löwen zeigte eine neu inszenierte Show, in der man alle Emotionen erleben durfte: die Löwen fauchten und knurrten – und das Publikum hielt den Atem an, als Mähnenlöwe Kasanga seinem Dompteur Stock und Peitsche aus den Händen schlug. Im nächsten Moment schmiegte er sich kuschelnd an Lacey jr. – und ein entzücktes Raunen ging durch den Zuschauerraum, als Lacey dem Löwenchef einen dicken Kuss aufdrückte. Die Löwenshow ist definitiv immer eines der Highlights; das Publikum feierte den preisgekrönten Tierdompteur nach seiner Show mit frenetischem Applaus wie einen Rockstar.

circus krone winterprogramm beitragsbild 2

Krenzola junior mit seiner Tierschar

Für besonders glänzende Kinderaugen sorgte Krenzola jr. mit seiner kunterbunten Tierschar, bestehend aus Katzen, Kakadus, Hunden, Hühnern und Tauben. Sogar ein Fuchs war dabei, der sich zwar weigerte, einen Kinderwagen mit einer frech dreinblickenden Gans zu schieben – aber Dabeisein ist schließlich alles! Die Katzen balancierten gekonnt über wackelige Pfosten, während die Hunde besonders mit ihrer lustigen Suche nach neuen Leckerbissen für Kinderlachen sorgten. Da schlugen sogar die Kakadus kleine Saltos.
Die Sterza Family rundete die fröhliche Unterhaltung für Kinder ab – da wurde auf Sägen musiziert, es wurden Selfies mit dem Publikum geschossen und jede Menge Schabernack getrieben. Selbst für die Erwachsenen war die Show der Sterza Family eine gelungene Abwechslung zu den sonst üblichen Clown-Nummern – für unsere Redaktion einer der nettesten Parts des Abends!

Akrobatik auf höchstem Niveau

circus krone winterprogramm beitragsbild 4

Duo Capillar

Auch dieses Mal hat der Circus Krone wieder fantastische Akrobaten mit von der Partie. Der Spanier Nicol Nicols balancierte auf dem Drahtseil, schlug Vor- und Rückwärts-Saltos und sprang sogar durch einen zackenbesetzten Reifen, um danach tänzelnd wieder auf dem dünnen Seil zu landen. Bei dem attraktiven Turner ging das ein oder andere entzückte Lächeln durch das weibliche Publikum.
Für weiteres Raunen bei den weiblichen Zuschauern sorgte das Duo Capillar: die beiden kubanischen Zopfhaarbalance-Akrobatinnen lassen sich an ihren Haaren bis unter die Kuppel der Manege ziehen, um dort mit augenscheinlicher Leichtigkeit in den Lüften zu schweben. Das tat beim Zusehen fast weh – war aber gleichzeitig auch spannend und schön anzusehen. Nur nachmachen möchte man diese Nummer (wie viele andere Nummern der Show) freiwillig mit Sicherheit nicht.

circus krone winterprogramm beitragsbild 1

Truppe Dalian

Mit der Dalian Truppe sind auch Gäste aus China Teil des spektakulären Winterprogramms – mit zwei großen Doppelschaukeln schwangen sie sich in die Lüfte, um dann mit aufregenden Sprüngen in einem Seidentuch zu landen. Diese Nummer machte beim Zusehen wiederum richtig Spaß; und im Publikum hört man Aussagen wie „Das macht denen bestimmt sogar noch mehr Bock als uns“. Der ein oder andere Gast hätte das also bestimmt gerne auch mal ausprobiert!
Ein Jongleur darf natürlich bei keinem Zirkus-Besuch fehlen! Dimitry Chernov jonglierte sich weltmeisterlich durch die Manege. Fürs Auge wurde auch etwas geboten: sein futuristisches Kostüm erinnerte an einen Zeitreisenden aus der Zukunft – der Russe interpretierte die vielgesehen Kunst des Jonglierens völlig neu.
Modern und gleichzeitig mystisch wurde es mit der Truppe Chy Fu Dey. Die sechs Akrobaten stürzten sich in einer Art Synchron-Fallschirmsprung aus der Zirkuskuppel in die Manege. Die leuchtenden Kostüme, das UV-Licht und eine coole Lasershow sorgten für einen zusätzlichen Aha-Effekt, während sich das Publikum an Bungeejumping und Kunstflug erinnert fühlte.

circus krone winterprogramm beitragsbild 6

Gruppe Champions

Besonders spannend war die Akrobatik-Nummer der Gruppe Champions. Die Russen lieferten eine Show, bei der dem Publikum der Atem stockte. Auf haushohen Stangen balancierten sich die Akrobaten gegenseitig in der Luft und stapelten sich dabei bis an die Decke des Circus Krone-Baus. Da wurde einem bereits beim Zusehen schwindelig; das Publikum klatschte begeistert, um die energetische und kraftvolle Leistung der jungen Künstler zu würdigen.

circus krone winterprogramm beitragsbild 9

Duo Fusion

Für unsere Redaktion das Highlight des Abends: das Duo Fusion zeigte den perfekten akrobatischen Rollentausch. Durchtrainierte Körper und Muskelarbeit bis in die letzte Faser: Akrobatin Virginia hob ihren Showpartner in die Lüfte,  balancierte ihn auf ihrem Körper und trug ihn auf ihren Beinen, während er einen Handstand absolvierte. Wir waren beeindruckt von der körperlichen Leistung der beiden Akrobaten – und uns (mit einem scherzhaften Augenzwinkern aufgrund der definierten Muskeln) einig: mit den beiden möchte man sich besser nicht anlegen. Mit der Akrobatin hat der Circus Krone wahrlich eine „Gigantin“ in der Manege.

Das erste Winterprogramm „Giganten der Manege“, das noch bis zum 31.01.2015 läuft, garantiert für die ganze Familie einen spannenden, lustigen und erlebnisreichen Abend.

Tickets sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Weitere Infos zum Programm gibt es hier: http://www.circus-krone.com/de/circus-krone-bau/programm.html

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked ( * ).