20. September 2017

You are here: / Kunst/Kultur / Fotograf Justin Monroe zieht das europäische Publikum in seinen Bann

Fotograf Justin Monroe zieht das europäische Publikum in seinen Bann

Man könnte glauben, Justin Monroe sei der letze verbliebene Künstler auf der Welt, dessen Arbeiten so aussehen als ob ihr Erschaffer ernsthaft daran glaube, dass Menschen mehr göttlich als animalisch sind. Seine Modelle erwecken immer den Eindruck etwas Überirdisches und von der Realität befreites an sich zu haben, gleichzeitig sind sie erschreckend echt und lebendig.

Justin Monroes Debüt Fotoband „Down the rabbit hole“ („Hinein in den Kaninchenbau“) erregte große Aufmerksamkeit: die Art wie er seine  homoerotischen Bilder zusammenstellt und fotografiert hat etwas Dunkles aber zugleich Magisches an sich. Der Betrachter wird entführt in eine bedrohliche und skurrile Verdrehung der Wirklichkeit, die gleichzeitig sehr sinnlich und vertraut wirkt und  auch oft eine  makabere Komik aufweist.
Mit seinem Gespür für Dramatik und seinen erstaunlichen Bildszenen lässt  Monroe den Betrachter alles was dieser bis dahin glaubte zu wissen in Frage stellen!

In einem weiteren Fotoband inszeniert Monroe unter anderem eine verblüffend sinnliche Verbindung zwischen seinen Modellen und beispielsweise katholischen Symbolen, wie Kreuzen und Nonnenkleidung. Das Ergebnis ist eine unbeschreibliche aber überwältigende Mischung aus Erotik, Sarkasmus  und der Wirklichkeit, wie man sie noch nie gesehen hat.

Exklusiv für die Sinners- Circus of Sin Party am 24. März in München, entwirft  der 42 jährige Monroe eine Videoinstallation mit Projektionen seiner Bildreihe Circus of Sinners.
In dieser Bildreihe, in der ausschließlich männliche Modelle abgelichtet wurden, wird die schrille aber oberflächliche Welt des Zirkus neu interpretiert: gruselig, erbarmungslos, lustgetrieben und doch seltsam bunt und hoch erotisch. Ein wahres Meisterwerk des in Hollywood lebenden Fotografen.

Mit der Videokunst präsentiert die Sinners Party dieses Jahr wieder eine völlig andere Form der Kunst, welche auf noch keiner Sinners gezeigt wurde!

Mehr Infos über Justin Monroe unter www.justinmonroe.com
Bildschirmfoto_2012-02-08_um_09.22.15.png