16. Juli 2017

You are here: / Allgemein / Fashion / Lifestyle / Menschen / Newcomer / People / Specials / SPECIALS / Szene / Trends / Fesch mit Trash … Individueller Schmuck mit Kronkorken

Fesch mit Trash … Individueller Schmuck mit Kronkorken

Fesch mit TrashDas absolute „must have“ für jeden Bier Fan …

Das Schmucklabel „Fesch mit Trash“ stellt individuellen Schmuck aus Kronkorken her – bayrisch… fetzig… voglwuid.
Für alle „Hopfen Liebhaber und Weizen Fans“ gibt es jetzt gute Nachrichten, denn mit „Fesch mit Trash“ können wir unserer Leidenschaft jetzt optisch kundtun, ohne länger vom „Bierbauch“ zu sprechen. Wobei der eine oder andere „jenen“ sicherlich auch als Accessoires bezeichnet hat, sind wir Mädels zumindest nicht länger im Nachteil. Denn wir können unser Ohr, unseren Hals, das Dirndl oder auch nur unseren Schlüsselbund „trashig“ aufhübschen.

Und jetzt kommt es, sogar diejenigen unter uns, die unserer Wegwerfgesellschaft leid sind, können aufatmen. Denn der Kronkorken jeglicher Bier/Weizen/Softdrink Flasche muss normaler Weise, sobald er abgenabelt ist, auch schon wieder das Zeitliche segnen und wird geschreddert.

Außer er kommt in die bayrische Manufaktur von „Fesch mit Trash“, denn dort wird er nicht nur gründlich gereinigt, sondern auch noch zurecht gebogen, haltbar beschichtet, mit Perlen versehen und dann darf er auch noch ein Mädel schmücken, oder einen Buben verzücken.Fesch mit Trash

Aus Sicht des Kronkorkens ist jegliches weitere Wort ohnehin schon überflüssig, aber a bisserl Gschicht muss scho no sei…

Wie kommt man auf die (wie ich finde) „geniale“ Idee – Schmuck aus Kronkorken – auch gerne Bierkäpserla genannt – anzuzfertigen?
Darauf hatte die Inhaberin, Anja Bogner folgende Antwort:
„Man sitzt in einer lustigen und feuchtfröhlichen Runde zusammen und spielt mal wieder mit den Kronkorken, die am Tisch liegen, biegt oder quetscht sie zusammen und denkt sich plötzlich … eigentlich schade, dass man die wegwirft. Da kann man doch bestimmt was draus basteln“.
Da die besten Dinge im Leben selten mit einer vernünftigen Entscheidung beginnen, wissen alle schlauen Leser jetzt ohnehin schon wie es weitergeht … :-)
GENAU!!! Die Idee war geboren und wurde zuerst mal nur privat in Szene gesetzt.

Anja bastelte Ihren ersten Kronkorken Schmuck. Als dieser jedoch immer mehr Anklang im Freundes/Bekanntenkreis fand, war Anja samt Mama fast schon gezwungen „mehr“ draus zu machen.
Seit mehr als 3 Jahren ist das Label „Fesch mit Trash“ nun ein 100% bayrischer Familien Handarbeitsbetrieb mit Herz.
Sie haben bislang 500 – 600 Marken an Kronkorken im Sortiment, die sie sich alle von den einzelnen Brauereien/ Getränkeherstellern genehmigen Fesch mit Trashhaben lassen. Was aber nicht bedeutet, dass sie auch von dort die Kronkorken beziehen … das wäre jetzt auch fast schon langweilig und würde der „ Bierkäpserla Life Guard“ Geschichte auch nicht gerecht werden. Nein, sie sammeln die Kronkorken tatsächlich selbst Fesch mit Trashund mit Hilfe begeisterter Spender zusammen.
Dort angekommen werden sie gewaschen, entrostet, poliert, kratzfest & hautfreundlich beschichtet, gebogen und teilweise mit Perlen veredelt.
Das schöne daran ist, es wird tatsächlich in akribischer Handarbeit mit Herzblut und Liebe von der ganzen Familie ausgeführt.

„Papa muss tüfteln, biegen, bauen … Anja sorgt für Feinschliff und Design … Mama organisiert und steht regelmäßig mit an den Verkaufsständen und die Schwester muss dafür „Model“ stehen, beraten und einspringen, wo gerade „Not im Käperserla Universum“ herrscht.
Wenn man in dieser Zeit den Mut hat an seine Ideen zu glauben, sie zu leben, bzw. versucht auch davon zu leben … kann ich mich nur wieder eines Zitats meines Freundes & Künstlers Prof. FLATZ bedienen:

„MUT TUT GUT“ …
„Fesch mit Trash“ erweitert das Sortiment stetig und man kann nicht nur auf existente Brauerei/ Getränke Marken zurückgreifen, man kann sogar sein eigenes „Logo“ auf Kronkorken kleben lassen, was dem Ganzen natürlich noch ein „I Tüpfelchen“ verleiht.

Für jede Firma wäre das als Weihnachtsgeschenk mal eine echte individuelle Alternative zum „USB Stick/ Kugelschreiber.“
Ich bin bereits „infiziert“ und lustiger Weise sogar „Schuld“, dass ein „ Charivari“ nunmehr auch als Kette fungieren muss. Der Franke hat es nämlich fälschlicher Weise zuerst dafür gehalten und … sieh da, funktioniert 1A ;-)  !

Deshalb kann ich nur sagen, wer denkt, der Schmuck von „Fesch mit Trash“ wäre zur Abend/Designer Robe nicht salonfähig, hat einfach nur zuwenig Phantasie oder Mut….

Schaut doch einfach mal rein, in den Online Shop von „Fesch mit Trash“ … denn wir können definitiv sagen : LEIDER GEIL !

Video: ©magazine4/Butzer  – Musik: The Tonic Sisters 

Fesch mit Trash

Fesch mit Trash

Web: www.fesch-mit-trash.de
Facebook: www.facebook.com/Feschmittrash

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked ( * ).