26. Juli 2017

You are here: / Kino / Kunst/Kultur / Specials / Die Yes Men sind wieder unterwegs – ab 20.8. im Kino

Die Yes Men sind wieder unterwegs – ab 20.8. im Kino

Die Yes Men sind wieder unterwegs – ab 20.8. im Kino

Dokumentation ab 20. August im Kino

DIE YES MEN - JETZT WIRD'S PERSÖNLICHDie Yes Men sind wieder unterwegs und sie haben sich einer wahrlich Großes vorgenommen. Mike Bonanno und Andy Bichlbaum, inzwischen Mitte 40, geschüttelt von der Midlife-Crisis, kurz davor ihre Aktivisten-Karrieren endgültig an den Nagel zu hängen, machen sich auf, um nichts weniger als den Klimawandel zu stoppen. Ihre Aktionen sind auf jeden Fall unterhaltsam und treffen provokant den Nerv.

„The Yes Men“ sind die Superstars der US-Amerikanischen Protestbewegung. Auf berühmt-berüchtigte Weise mischten sie sich schon in schicken Second-Hand Anzügen und mit wenigen Hemmungen gesegnet in Business-Events und schleusten sich in Regierungsfunktionen ein, um auf die negativen Folgen der Globalisierung und der „Geiz-ist-geil“ Kultur hinzuweisen.

DIE YES MEN - JETZT WIRD'S PERSÖNLICHIm dritten Teil der Trilogie Die Yes Men – jetzt wird’s persönlich (nach „THE YES MEN“ und „THE YES MEN FIX THE WORLD“, Publikumspreis Berlinale 2009) ziehen die beiden unter Pseudonym arbeitenden Aktvisten, Mike Bonanno und Andy Bichlbaum, ein Resümee. Die derzeitige Klimapolitik wird beim derzeitigen Kurs in absehbarer Zeit in einer Katastrophe münden. Dieser Fakt sollte die Welt in Alarm versetzen – seltsamerweise bleiben weitreichende Reaktionen darauf aus. Das Gegenteil passiert: Die Ausbeutung des Planeten zum Profit erreicht immer neue Dimensionen ungeachtet des vorhandenen Wissens um deren verheerende Folgen. Diese Absurdität läßt die Yes Men am Sinn ihres gesamten Engagements zweifeln.


DIE YES MEN - JETZT WIRD'S PERSÖNLICHWo bringt Radikalität den Umsturz der bestehenden Verhältnisse? Wie lassen sich Massen für eine gerechtere Gesellschaft mobilisieren? Wie kann man einen globale Bewegung entstehen lassen, die es wirklich schafft, die Mächtigen in die Knie zu zwingen? Und wie kann man seine Motivation als Aktivist erhalten, angesichts der minimalen Erfolge gegen das schier unüberwindbare Systems. Ist es vielleicht doch an der Zeit sein eigenes kleines privates Glück zu finden?!

Seit den 1990er Jahren treten sie als angebliche Regierungsrepräsentanten oder Vertreter internationaler Konzerne öffentlich auf und weisen dabei auf die katastrophalen Folgen von Klimawandel und Globalisierung hin. So riefen sie schon einen radikalen Kurswechsel der amerikanischen Klimapolitik aus und sprachen sich für die Einführung einer CO2-Steuer aus. Oder sie gestanden auf dem Klimagipfel in Kopenhagen im Namen Kanadas ein, die katastrophalen Folgen des nationalen Ölsandabbaus anzuerkennen und für die entstandenen Schäden aufzukommen.

DIE YES MEN - JETZT WIRD'S PERSÖNLICHDer dritte Dokumentarfilm DIE YES MEN – JETZT WIRD’S PERSÖNLICH zeigt zum einen prägnante Beispiele der negativen Auswirkungen des Klimawandels (z.B. in Uganda) und begleitet die Yes Men bei der Vorbereitung und Durchführung verschiedener Aktionen. Zum anderen rücken Andys und Mikes persönliche Reflexionen über den eigenen Aktionismus und die Auswirkungen auf ihr Privatleben zunehmend in den Vordergrund. Aktivistisches Engagement und Familie sind kaum zu vereinbaren. Der aufopfernde Kampf bei gleichzeitiger Aussichtslosigkeit nähren das Verlangen, aufzugeben und einfach auszusteigen. Die Konfrontation ist vorprogrammiert. Nach verschiedenen erfolglosen und enttäuschenden Aktionen zieht Mike sich zurück und verlässt mit seiner Familie New York. Andy bleibt ernüchtert zurück – er hat viele seiner schwulen Beziehungen seinem Engagement mit den Yes Men geopfert. Andy geht allein und von Zweifeln geplagt den Weg des einsamen Idealisten weiter und kämpft für eine bessere Welt.

DIE YES MEN - JETZT WIRD'S PERSÖNLICHÜber eine Zeitspanne von einigen Jahren hinweg begleitet der Film das Duo bei diesem Prozess und dokumentiert den ständigen Wechsel von Euphorie und Frustration, Tatentrang und Ohnmacht – bis ihnen schließlich die Hoffnung auf eine globale Revolution während der aufflammenden Occupy-Bewegung entscheidenden Auftrieb gibt. So steht am Schluss des Films eine gemeinsame Aktion, die Mike und Andy optimistisch in die Zukunft blicken lässt: Auf einem Kongress der Homeland Security gelingt es ihnen, die anwesenden Mitglieder der „dunklen Seite“ für einen angeblichen Umschwung der US-Regierung auf erneuerbare Energien zu begeistern. Es keimt wieder Hoffnung auf für die Menschen und ihre Ideale.


DIE YES MEN - JETZT WIRD'S PERSÖNLICH PosterDie Yes Men – jetzt wird’s persönlich
Regie: Laura Nix
USA, 2015 / 91 Minuten
In Koproduktion mit Gebrueder Beetz Filmproduktion, Chili Film, Pieter Van Huystee Film und ZDF, VPRO, YLE, DR In Zusammenarbeit mit: ARTE Motto Pictures Senorita Films Gefördert von Bertha Foundation, Britdoc & Channel 4, Chorus Foundation, Cobo Fund, The Danish Film Institute, Sundance Film Institute und Ifp
Web: www.dieyesmen-derfilm.de
Facebook: www.facebook.com/DieYesMen
nfp-logoIm Verleih von NFP marketing & distribution
Kantstraße 54
10627 Berlin
Web: www.nfp-md.de

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked ( * ).