20. Oktober 2016

You are here: / Musik / Die neue Single von Rosenstolz

Die neue Single von Rosenstolz

Was für ein Jahr liegt hinter AnNa R. und Peter Plate aka Rosenstolz!

Mit ihrem Album „Wir sind am Leben“ schafften sie 2011 eine sensationelle Rückkehr ins Musikgeschehen. In Rekordzeit erreichte „Wir sind am Leben“ Platin-Status und ist seit seiner Veröffentlichung im September in die Top 20 der deutschen Verkaufscharts einzementiert. Auch die gleichnamige Single genießt hervorragende Stammplätze in den deutschen Radio-Playlisten. Und mehr.

Ein weiterer Höhepunkt zeichnete sich für Rosenstolz durch die Verleihung des legendären, deutschen Medienpreises BAMBI ab. Die begehrte Goldtrophäe wurde AnNa und Peter für ihr zwanzigjähriges, unermüdliches Schaffen und glanzvolle Rückkehr ins Musikgeschäft überreicht.

Kein Grund, die Hände in den Schoß zu legen. Im Gegenteil. Jetzt geht’s erst richtig los!

Denn die aktuelle Single-Auskopplung „Lied von den Vergessenen“, die am 10. Februar veröffentlicht wird,  ist ein mitreißender Popsong, der kraftvoll und positiv das Herz zurechtrückt. „Lied von den Vergessenen“ beschreibt eine fast symbiotische Partnerschaft, aus der man ausbrechen muss, um zu überleben.
Der Song regt an, mutig zu sein, nach Vorne zu schauen und nicht in Starre zu verharren. Schweigen brechen, eigene Grenzen überwinden und einfach den Sprung in eine neue Zukunft wagen. Ein Song, der Mut macht und aufwühlt, packend und lebendig ist – eben 100 Prozent Rosenstolz.
Für das Video haben sich AnNa R. und Peter Plate eine ganz besondere Geschichte ausgedacht: Ein Junge in Berlin, in sich gekehrt, allein, streift scheinbar ziellos durch die Stadt, um dann an dem Ort anzukommen, an dem er er selbst sein kann. In einem leer stehenden Fabrikgebäude lebt er seine Leidenschaft aus und beginnt… zu tanzen! Hier leuchtet er. Hier ist er glücklich.

Die Hauptrolle spielt der in Berlin-Neukölln lebende 13-jährige Mohamed Akkouch, unterstützt von seinem älteren Bruder Maradona Akkouch und seiner Trainerin Songül Cetinkaya, die selbst einen kleinen Gastauftritt in dem Video hat.