16. November 2017

You are here: / Gesundheit / Die Großen Drei

Die Großen Drei

Ursula

Hast du die Weihnachtsfeiertage und Silvester gut verbracht? Vorsätze gefasst? Veränderungen eingeläutet? Nachdem die ersten zwei Wochen des neuen Jahres schon wieder vorbei sind und die meisten der Vorsätze traurig auf dem Regal vor sich hinwelken, wird es spätestens jetzt Zeit, zu überlegen, was du wirklich mit diesem Jahr anfangen willst. Einfach nehmen, was kommt? Dann brauchst du an dieser Stelle nicht weiterlesen, schnapp dir ein gutes Buch, geh spazieren oder tue einfach gar nichts. Oder willst du deine Energien bündeln, deine Welt formen und deinen Träumen und Zielen ein Stück näher kommen?

Wenn du diese Variante wählst, dann überlege dir, was deine drei großen Projekte, Wünsche, Ziele sind, du in diesem Jahr erreichen oder umsetzen willst. Schreibe sie sehr schnell, ohne nachzudenken auf.

Ignoriere dabei deinen Zensor, der dir garantiert über die Schulter schauen wird und Sätze wie: „Das schaffst du sowieso nicht!“ oder

„Wie willst du das denn hinkriegen?“ oder, wenn er von der ganz gemeinen Sorte ist „HA! DU? Ich lach mich tot!“ murmelt.

Sollten die Großen Drei sehr groß sein, dann sortiere sie nach Priorität und streiche ein oder zwei Themen. Ein hilfreiches  Instrument ist ein Solar, das ist ein Jahreshoroskop, welches von einem Geburtstag bis zum nächsten reicht. Damit kann man Themen erkennen, die anstehen und die unterstützt werden.

Als nächstes überlege dir, welche Ressourcen du brauchst, um dein Ziel zu erreichen. Was brauchst du von dir selbst? Ist es Disziplin, Mut, Spontanität oder Kreativität? Was stärkt dich körperlich, seelisch, geistig, um diese Ressourcen freizusetzen? Bei welchem Erfolg in deinem Leben hast du diese Ressourcen bereits benutzt? Welches Umfeld brauchst du für dich, damit du deine Pläne umsetzen kannst? Wer kann dich in deinem Vorhaben unterstützen? Welche Menschen brauchst du auf deiner Seite? Vielleicht musst du auch noch mehr Informationen einholen, bevor du loslegst?

Geh Schritt für Schritt durch diese Fragen und schreibe deinen Masterplan. Du wirst sehen, es macht Spaß, dein Handwerkszeug zusammenzustellen.

Als nächstes machst du eine Reise in die Zukunft. Du stellst dir vor, wie du sein wirst, wenn du dein Ziel erreicht haben wirst. Wo bist du? Bist du alleine, oder sind andere Menschen bei dir? Wie siehst du aus, wie würdest du dich beschreiben? Was sind deine Gedanken, nun, wo du am Ziel bist? Und – ganz wichtig: wie fühlst du dich? Welche Emotionen bewegen dich?

Et voilà, nun kannst du überlegen, welchen ersten Schritt du heute ganz konkret tun kannst, um deinem Traum, deinem Ziel einen Schritt näher zu kommen. Geh jeden Tag spielerisch an dein Projekt und tue etwas dafür, selbst wenn es nur ein paar Minuten Zeit sind, die du deinem Traum widmest. Mir hilft es übrigens, ein Motto zu haben. Für 2014 ist das:
TEJ – Tu es jetzt!
In diesem Sinn wünsche ich dir ein traumhaftes 2014!
herzlich, Ursula Yngra Wieland, PhöniXX Lebenscoaching