28. April 2017

You are here: / International / Specials / Der Entertainer im kulinarischen Sinne – Rayn Clift

Der Entertainer im kulinarischen Sinne – Rayn Clift

Ryan Clift

Ryan Clift ist ein echter Entertainer. Zugegeben, nicht im klassischen, dafür aber umso mehr im kulinarischen Sinne. So zaubert er in seinem schwer angesagten Tippling Club in Singapur seinen neugierigen Gästen ausgefallene und avantgardistische Menüs im Molekularstil auf die Teller. Sein Motto: „Beim Essen geht es um Vergnügen, Spaß und darum, angenehm überrascht zu werden.“

Der Beginn von Clifts Karriere sah allerdings nicht nach dem ganz großen Spaß aus: Als in London das Sternerestaurant Bel einen Tellerwäscher suchte, war diese anstrengende Tätigkeit für den damals 14-jährigen Ryan Clift erst mal nur eine gute Möglichkeit, etwas dazuzuverdienen. Gesagt, gespült! Doch es kam anders, als er gedacht hatte. Nachdem einer der Köche ihm eines Tages eine Kochschürze überreichte, änderte sich sein Leben für immer. Bewaffnet mit der Schürze, musste sich Clift von nun an nicht nur um das dreckige Geschirr, sondern auch um die Verarbeitung der Küchenkräuter kümmern. Gepackt von der Energie und der

Leidenschaft in der Küche, fing der Spaß für ihn jetzt an: „Das Adrenalin, die Passion jedes Einzelnen, die Küchenphilosophie, der Lärm – alles spiegelt sich auf dem Teller und in den Gerichten wider. Das ist einfach befriedigend.“ Ab diesem Zeitpunkt begann Clift seine Kochkarriere beständig aufzubauen. Nach seinem Abschluss auf der Kochschule bekam er eine Festanstellung im renommierten Hotel Claridge’s in London. In den folgenden Jahren machte er an weiteren hochkarätigen Adressen Station und arbeitete unter der Leitung berühmter Köche wie Peter Gordon, Emmanuel Renaut, Shannon Bennett und Raymond Capaldi. 1999 übersiedelte er schließlich nach Australien, um im Vue de Monde in Melbourne, einem der besten französischen Restaurants des Landes, als Küchenchef anzuheuern.

Während dieser Zeit kochte sich Ryan Clift ins Rampenlicht der Gastroszene. Unzählige Preise waren die logische Folge. So erhielt er beispielsweise den angesehenen French Restaurant Award vom

The Age Good Food Guide. Zudem wurde das Vue de Monde als eines von zwei australischen Restaurants in die Top 50 der besten Restaurants der Welt, einem Ranking des renommierten Restaurant Magazines, aufgenommen. Aber das machte Clift nicht vollkommen glücklich, er wollte mehr: 2008 eröffnete Clift den Tippling Club in Singapur.

In den einzigartigen Räumlichkeiten dieses Restaurants kredenzt Ryan Clift seinen Gästen seitdem eine herausragende Küche im Rahmen von 5-, 10- oder 15-Gänge-Menüs, zu denen ein Team von ausgezeichneten Barkeepern jeweils passende und außergewöhnliche Cocktails mixt. Ob knuspriger Schweinebauch mit einer Wolke aus Koriander-Blasen, Würfeln von in Sojasauce marinierter Aloe vera und Aloe-vera-Gelee, ob Jakobsmuscheln mit Zwiebelpüree, „flüssigen“ Basilikumwürfeln mit Weißwein oder das weich gekochte Ei mit Speck-Mayonnaise, frittierten Knoblauchbrot-Würfeln, Parmesan und einem Hauch Tomatenstaub – Clifts Kreationen sind für jeden

anspruchsvollen Gourmet, der das Besondere sucht, ein wahres Vergnügen. Übrigens: Keinen Spaß versteht Clift, wenn man seine Kreationen salopp als Molekularküche betitelt. „Es ist keine Molekularküche. Avantgarde-Küche, progressive Küche – aber keine Molekularküche!“
„Wir wollen ,Fine Dining‘ zu einem großen Vergnügen machen“, sagt Ryan Clift über seine Küche im Tippling Club in Singapur. Und das schafft er spielend: Seine Kreationen überraschen auf ganzer Linie und sind echte Stimmungsheber für den Gaumen. Und die Pointe? Es schmeckt vorzüglich!
Im Monatsrhythmus gastieren die besten Köche der Welt im „Restaurant Ikarus“ im Hangar-7 am Salzburg Airport und präsentieren in enger Zusammenarbeit mit „Restaurant Ikarus“- Patron Eckart Witzigmann & Executive Chef Roland Trettl ihre besten Kreationen.

Die Übersicht der Gastköche 2012 finden Sie auf: www.hangar-7.com

Bildschirmfoto_2012-03-01_um_17.29.51.pngBildschirmfoto_2012-03-01_um_17.29.15.png