17. September 2017

You are here: / Events / Debütantinnen eröffnen den ersten Salzburger Festspielball

Debütantinnen eröffnen den ersten Salzburger Festspielball

erster Salzburger Festspielball

Im eleganten weißen Gössl Dirndl tanzten die 48 Debütantinnen über das Ballparkett der prachtvollen Felsenreitschule und verzauberten die 1.500 internationalen Gäste.

Am Samstag, dem 1. September 2012, baten Präsidentin Helga Rabl-Stadler und Intendant Alexander Pereira zum ersten Salzburger Festspiel-Ball, einem glamourösen Fest als abschließendem Höhepunkt des Festspielsommers. „Ich habe mich sehr intensiv mit allen Aspekten der Festspiele auseinandergesetzt und finde, dass diese vom ersten bis zum letzten Tag gebührend gefeiert gehören. Mit dem Festspielball möchten wir einen gesellschaftlichen Höhepunkt als Abschluss der Festspiel-Saison bieten,” so Alexander Pereira, Intendant und Initiator des Balles. Die prachtvolle Felsenreitschule mit ihren einzigartigen 96 Arkaden wurde in den schönsten Ballsaal verwandelt und bildete den elegant-phantasievollen Rahmen für Festspielkünstler und prominente Gäste wie Elisabeth Schwarz sowie Thomas Gottschalk, Ben Becker, Harald Serafin, Fürstin Manni Sayn-Wittgenstein-Sayn und Dr. Gabriele Inaara Aga Khan, um nur einige zu nennen.

Aufgrund dieses besonderen Anlasses und der langjährigen Zusammenarbeit zwischen den Salzburger Festspielen und der führenden Premium-Trachtenmarke Gössl, entwarf Gössl Designerin Barbara Stumpp-Sailer eigens ein festliches Dirndl. „Gössl verbindet, ebenso wie der Salzburger Festspielball, auf gekonnte Weise die Tradition mit Innovation. Auf diese Weise schaffen wir gemeinsam eine Institution für die Zukunft.“ erklärte Mag. Gerhard Gössl, Inhaber und Geschäftsführer der Premium-Trachtenmarke Gössl.

In festlichem Ambiente der Eröffnung des ersten Salzburger Festspielballs verfolgten 1.500 internationale Gäste mit Spannung, als die Debütantenpaare zu „Alles Tanz“ des Mozarteumorchesters Salzburg mit Anmut über das Ballparkett tanzten. Gekleidet waren die Jungdamen in ein elegantes weißes Gössl Dirndl aus dem edelsten aller Naturstoffe: Feines Leinen, das zart mit der von alters her überlieferten Henndorfer Rüsche handbestickt wurde. Der Miederleib wird durch eine dezente Lampasse zum Gössl Original gekrönt. Die weit schwingenden Seidenröcke der Dirndl verzauberten mit besonders festlichem Flair, die Schürzen wurden nach den Motiven von Fotokünstler Josef Fischnaller gestaltet und produziert. Auch zukünftig wird Gössl offizieller Ausstatter der Jungdamen am Salzburger Festspielball sein, nur die Schürze wird jedes Jahr wechseln.
Neben Michaela und Mag. Gerhard Gössl zeigten sich auch die anwesenden Mitarbeiter von Gössl, der Leiter des Gwandhaus Louis Sayn-Witggenstein-Sayn, seine Ehefrau Philippa Sayn-Wittgenstein-Sayn, Gössl Designerin Andrea Unterberger sowie Dipl.-Kff. Nina-Maria Bail, Leiterin Neue Medien und PR und Mag. Isolde Melinz, Chefredakteurin des Gwandhaus Journals von der gelungenen, festlichen Eröffnung begeistert. „Die ganze Welt blickt auf den ersten Salzburger Festspielball und berichtet von den Debütantinnen im Gössl Gwand, das stärkt die neue Institution der Salzburger Festspiele, die Stadt Salzburg und die Premium-Marke Gössl.“ ergänzt Mag. Gerhard Gössl. Zahlreiche Ehrengäste zeigten sich begeistert von den feschen Debütantinnen im Gössl Dirndl, so Moderatorenlegende Thomas Gottschalk, Kammersänger und Intendant der Seefestspiele Mörbisch Harald Serafin, die 92jährige Fürstin Manni Sayn-Wittgenstein-Sayn, die Präsidentin des Direktoriums der Salzburger Festspiele Helga Rabl-Stadler sowie Hotel – Grand Dame Elisabeth Gürtler.