1. Oktober 2017

You are here: / Allgemein / Kino / Das Märchen der Märchen – kommt am 27. August ins Kino

Das Märchen der Märchen – kommt am 27. August ins Kino

Das Märchen der Märchen – kommt am 27. August ins Kino

DAS MÄRCHEN DER MÄRCHEN

Ein Film von Matteo Garrone
inspiriert von „Il Racconto dei Racconti“ von Giambattista Basile

Bundesweiter Kinostart: 27. August 2015

Filmkurzinhalt:

Das Märchen der MärchenIn einer magischen Felsen- und Waldlandschaft regieren drei Herrscher in ihren Königreichen. Der König von Longtrellis (JOHN C. REILLY) ist bereit zum Äußersten zu gehen, um seiner Königin (SALMA HAYEK) den einen sehnlichen Wunsch zu erfüllen, einen Sohn auf die Welt zu bringen, auch wenn er damit Tod und Schrecken heraufbeschwört. Der König von Strongcliff (VINCENT CASSEL) wird von seinem Verlangen nach den beiden einzigen Frauen seines Reichs, die er noch nicht besessen hatte, fast in den Wahnsinn getrieben – ohne zu ahnen, dass die Schwestern Imma und Dora ein Geheimnis haben, das er niemals erfahren darf. Und der König von Highhills (TOBY JONES) ist von seiner Begeisterung für einen riesenhaften Floh so geblendet, dass er leichtfertig Zukunft und Leben seiner einzigen Tochter aufs Spiel setzt…

Nach seinem Gangsterepos „Gomorrah“ zeigt sich Filmemacher Matteo Garrone wieder absolut auf der Höhe seiner Kunst: Seine Verfilmung von drei fantastischen und verblüffenden Geschichten aus der Märchensammlung des italienischen Schriftstellers Giambattista Basile aus dem 17. Jahrhundert verwebt auf einzigartig virtuose Weise das Wunderschöne mit dem Grotesken und lädt ein zum Staunen und Wundern. Die Hauptrollen in diesem hochkarätig besetzten Meilenstein des europäischen Fantasykinos spielen Salma Hayek („Frida“), John C. Reilly („Der Gott des Gemetzels“), Vincent Cassel („Black Swan“) und Toby Jones („Die Tribute von Panem“). Seine gefeierte Weltpremiere erlebte DAS MÄRCHEN DER MÄRCHEN beim 68. Festival de Cannes

Das Märchen der Märchen

„Hinreißend (in jedem Sinne des Wortes) und gleichzeitig immer wieder wahnwitzig (ebenfalls in jedem Sinne des Wortes), hat man es hier mit einer barocken Tollerei durch die anstößigen Begierden der neapolitanischen Aristokratie im Mittelalter zu tun. Lust, Neid, Gier, Stolz und mehr“…   Wendy Ide, The Times

Das Märchen der Märchen

DAS MÄRCHEN DER MÄRCHEN
von Giambattista Basile

Dank „Il Racconto dei Racconti“, zu Deutsch: „Das Märchen der Märchen“, von Giambattista Basile, kann Italien das älteste, reichhaltigste und gelungenste der großen Märchenbücher vorweisen.

Basile, Graf von Torrone (1570 bis 1632), war ein Akademiker, Höfling und Soldat verschiedener italienischer Prinzen, darunter der Doge von Venedig. Er ließ sich inspirieren von den beliebten Erzähltraditionen in Kreta und besonders Venedig.

„Das Märchen der Märchen“ ist ein grundlegendes Monument der Erzählkunst und umfasst 50 Märchen. Das erste Märchen fungiert als Rahmen; in ihm erzählt sich eine Gruppe von Menschen im Verlauf von fünf Tagen 49 Geschichten. In genussvoller Sprache, die einen Stil verwendet, der Erotik und Gewalt vermischt, das Elegante und das Groteske, Ehrenhaftigkeit und Unflätigkeit, gelingt dem Schriftsteller mit Das Märchen der Märchengroßem Können und außergewöhnlichem Nachdruck eine unglaubliche Galerie moralischer Porträts und sozialer Sittengemälde. Und doch haben die Zauberer und Oger, Könige und Prinzessinnen, Drachen und verzauberten Tiere in diesen Geschichten eine naturalistische Erscheinung, und Basile führt sie durch eine nachvollziehbare Welt, in der Reichtum und Armut Seite an Seite existieren, eine Welt, die körperlich förmlich spürbar und greifbar ist. Der Hintergrund für die Märchen ist der Alltag ganz normaler Menschen, in deren Leben außergewöhnliche Elemente, das Magische, Monströse und Mirakulöse, förmlich einbrechen.

„Diese Sammlung war lange Zeit die beste und reichhaltigste, die man finden konnte. Der Autor hatte ein besonderes Talent, sie zu sammeln, und mehr noch, eine umfassende Kenntnis des Dialekts. Die Geschichten werden nahezu ohne Pause erzählt, und der Ton, zumindest in den neapolitanischen Märchen, ist perfekt eingefangen. Wir können diese Sammlung von 50 Märchen daher als Grundlage für viele andere nehmen.“
Wilhelm Grimm, 1837

DAS BUCH ZUM FILM:

Das Märchen der Märchen„Das Pentameron – Buch zum Film“ ist die Neuausgabe des berühmten Werkes von Giambattista Basile zur Verfilmung von Matteo Garrone, mit Salma Hayek, Vincent Cassel, Toby Jones und John C. Reilly hochkarätig besetzt.

Der Märchenklassiker bietet fantastischen Filmstoff. Der neapolitanische Barockautor Giambattista Basile gilt als erster großer Märchenerzähler Europas. „Das Pentameron“ (deutsch: 5-Tage-Werk) gilt als erste europäische Sammlung fantastischer Erzählungen. Eingebettet sind die 50 Märchen des Italieners in eine Rahmenhandlung, die ebenfalls ein Märchen darstellt. Als „Das Pentameron“ 1636 posthum veröffentlicht wurde, trug es deshalb ursprünglich den Titel „Das Märchen der Märchen“. Basile erschafft mit einer grotesken, witzigen und phantasievollen Stimme eine farbige und authentische Märchenwelt, die den Brüdern Grimm für ihre Märchensammlung als Vorlage diente.

REGISSEUR MATTEO GARRONE über den Film:

Das Märchen der Märchen

Der italienische Kult-Regisseur Matteo Garrone, international bekannt für seine Verfilmung des aufsehenerregenden Mafia-Sachbuchs „Gomorrha“ von Roberto Saviano, wagt sich mit seinem aktuellen Werk an die Verfilmung dieser atemberaubenden Geschichtensammlung. „Die Geschichten aus dem ‚Pentameron‘ bringen alle Gegensätze des Lebens zum Ausdruck: Das Gewöhnliche und das Außergewöhnliche, das Magische und das Alltägliche, das Aufrichtige und das Heuchlerische, das Erhabene und das Schmutzige, Mythologie und Weisheit. Die Märchen erzählen von Grenzlagen menschlicher Gefühle“, erklärt Garrone seine Beweggründe, die Märchen zu verfilmen.

Das Märchen der MärchenIm Verleih von:
CONCORDE FILMVERLEIH
Luise-Ullrich-Straße 6
82031 Grünwald
Tel.: 089 / 45 06 10 – 0
Fax: 089 / 45 06 10 – 10
www.concorde-film.de
Website zum Film: www.märchendermärchen-film.de
Facebook-Profil: www.facebook.com/MaerchenDerMaerchen

Fotos: ©Concorde Filmverleih 

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked ( * ).