18. September 2017

You are here: / Events / Gastronomie / Bar des Jahres – die JFK’s BAR

Bar des Jahres – die JFK’s BAR

Bar des Jahres - die JFK’s BAR

Die JFK‘s Bar in Frankfurt ist mit dem „Glenfiddich Award für Barkultur 2011“ ausgezeichnet worden. Mit diesem Award erhalten die Bar und das Team um Barmanager Krischan Knoll  eine der begehrtesten Auszeichnungen in der Barszene. Für den Award, der jährlich verliehen wird, waren nach einer Ausscheidungsrunde  zehn weitere Bars in Deutschland nominiert worden.

Die JFK‘s Bar ist das pulsierende Herz des Rocco Forte Hotels „Villa Kennedy“ in Frankfurt. Sie gehört zu den stilvollsten Bars der Stadt. Die Kombination von Moderne und Tradition zieht sich wie ein roter Faden durch die minimalistische Einrichtung bis hin zum Angebot und wird geprägt vom individuellen Service. Hier wird Barkultur ausgestrahlt und gelebt. Barmanager Krischan Knoll hat einen eigenen Begriff geprägt, in dem er die Faszination der Bar zusammenfasst: „Bar-stique“ muss sie sein – eine Ableitung des Begriffs „mystique“. Das Wort, so Knoll, beschreibe das Mystische, die Verbindung aus hochwertigen Produkten, besonderem Service und niveauvollem

Ambiente, das Gäste zum Verweilen und Wiederkommen einlädt. „Wir wollen beim Gast Emotionen wecken. Dazu ist es wesentlich, sich selbst nicht so wichtig zu nehmen und flexibel auf die Wünsche des Gastes einzugehen“, führt Knoll aus. Schon beim Studieren der Barkarte, die in regelmäßigen Abständen überarbeitet wird, bekommt der Gast unbändige Trinklust. Ein Highlight ist sicherlich die Kategorie „Dualism“, in der verschollene Klassiker neuen Interpretationen gegenübergestellt werden. Hier geht es unter anderem darum, das Erlebnisgefühl des Gastes zu steigern.

Für den Award 2011 wurden neben dem Preisträger folgende Bars nominiert: Amano Bar, Berlin; Cortiina Bar, München; Mojito’s Fine Cocktail Bar, Düsseldorf; Mauro‘s Negroni Club, München; Roomers, Frankfurt; Schumann‘s, München; Stagger Lee, Berlin; Twist Bar, Dresden und Zenzakan, Frankfurt.

Eine unabhängige Jury bewertet jeweils die Kriterien Bartyp und

-konzept, Philosophie, Kreativität, Angebot und Service. Der Jury gehören an: Benjamin Brouer, FIZZZ-Magazin; Jens Hasenbein, Mixology-Magazin für Barkultur; Klaus Mergel, Playboy Deutschland; Oliver Kirschner, Bar Gelbes Haus, Nürnberg; Ulf Neuhaus, Deutsche Barkeeper Union; Barbara Scholl, William Grant & Sons; Heinfried Tacke, Drinks-Magazin; Ricardo Albrecht, Bar Immertreu, Berlin; Thomas Altenberger, Bar Lebensstern, Berlin. Der Tradition entsprechend erhält der Gewinner neben der Auszeichnung ein Porträt im aktuellen Playboy-Magazin.

Der „Glenfiddich Award für Barkultur“ wird seit 2004 verliehen. Die Auszeichnung erhielten bereits: die VOX Bar, Berlin (2004), die Shepheard Bar, Köln (2005), die Biancalani Bar, Frankfurt (2006), die Victoria Bar, Berlin (2007), die Kameha Suite, Frankfurt (2008), die Capella Bar, Düsseldorf (2009) und die Bar Lebensstern, Berlin (2010).