23. Juli 2017

You are here: / Beauty / Events / Kunst/Kultur / Menschen / Munich Inside / #Augenauf – die Beauty Charity Aktion

#Augenauf – die Beauty Charity Aktion

#Augenauf – die Beauty Charity Aktion

Gestern Abend hieß es in der Schwabinger Galerie von Cornelia Walter „Augenauf“ und „Tränchen Trocknen“.

Wären jetzt vielleicht auch keine schlechten Worte, um die eine oder andere Kunst zu beschreiben, aber in diesem Fall sind es die Mottoleitfäden der Charity-Aktion von Claudia Effenberg mit der JIVALA Geschäftsführerin, Ines Steinhauer und der Regine Sixt Kinderhilfe Stiftung.

Das Ziel der #Augenauf Beauty Charity-Aktion ist es natürlich, Spenden zu sammeln, die dann der „Tränchen Trocknen“ Kinderhilfe Stiftung zu Gute kommen.

Wer jetzt denkt, mal wieder eine neue „Charity“ Geschichte, hat recht – ABER zum einen kann es davon nie genug geben und zum anderen ist diese Geschichte alles andere als gewöhnlich … und am allerbesten: es können dabei alle Selfie-Fans Ihrer Leidenschaft nachkommen, werden gesehen und tun damit auch noch was Gutes.

Inspiriert von dem großen Erfolg der „Ice- Bucket-Challenge“ entzünden Claudia Effenberg und Jivala mit #Augenauf ein weiteres social media-Lauffeuer. Dabei geht es darum, ein Selfie von sich zu machen und dabei mit lackiertem Mittel- und Zeigefinger das Auge zu umrahmen. „Diese Geste soll das Erkennungszeichen unserer Aktion werden“, so Effenberg – denkbar einfach, schnell gemacht und leicht geteilt. Unter dem Hashtag Augenauf – #Augenauf – soll das Selfie dann via sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder Instagram geteilt werden.

Bevor es jetzt bei den „Kritischen“ gleich wieder negative Kommentare regnet, hier die Entwarnung: Es ist keine Tussi-Aktion, auch Männer OHNE lackierte Fingernägel dürfen mitmachen! Die Mutigen ziehen es natürlich „bunt“ durch, aber wie gesagt, im Vordergrund steht der gute Zweck, gemeinsam Großes zu erreichen.

Die liebevolle Galerie von Cornelia Walter bot gestern Abend den perfekten Rahmen für den Auftakt der Aktion, denn dort wurde ein Pop Art Portrait von Claudia Effenberg, angefertigt vom Künstler Robert Wiedmann, und zwei auf Leinwand gedruckte Fotografien von Claudia und Stefan Effenberg, in Szene gesetzt vom Fotographen Manuel Jacob, zur Versteigerung angeboten. Der Erlös der Aktion fließt zu 100% in die Regine Sixt Kinderhilfe Stiftung. „Tränchen Trocknen“ engagiert sich in den Bereichen Fürsorge, Bildung, Gesundheit und Nothilfe für Kinder. Die Schirmherrin, Regine Sixt, war selbst zu Gast, um tatkräftig mitzuhelfen, die prominenten Gäste zum Spenden, bzw. Ersteigern der Kunstwerke zu animieren.

Die Rolle des Auktionators übernahmen Julia Prillwitz, Claudia Effenberg selbst und Simone Ballack. Kein leichtes Unterfangen, wohl gemerkt, dass die drei Damen aber mit Bravur und Hartnäckigkeit meisterten – daran konnte man deutlich erkennen, dass Ihnen das Projekt ehrlich am Herzen liegt und deshalb unser aller Unterstützung bedarf.

Umso trauriger die Erkenntnis, dass sich Charity-Aktionen in Deutschland leider von denen in Amerika immer noch deutlich unterscheiden. Denn was die Amis begriffen haben, ist: Charity bedeutet nicht nur, aufgebrezelt zu Events zu erscheinen, um dann nett lächelnd mit freiem oder günstigem Getränk in der Hand vor diversen Medien zu posieren, sondern auch dem Igel in der Tasche zu trotzen. Klar ist es nur für den guten Zweck und nicht für Botox oder Designer-Outfits … aber das eine schließt doch das andere nicht aus, oder?

Die Auktion hat mich an meine Schulzeit erinnert, in der man peinlich betreten auf den Boden geschaut hat, wenn es darum ging, wer heute zum Lernstoff abgefragt werden wird. Auf einmal werden die Großen ganz klein… Zeit, das auch einmal anzusprechen!

Da heißt es immer „ Gutes tun und darüber sprechen“ schickt sich nicht, aber… das Problem fängt ja leider schon beim “Gutes tun“ an.

Als das letzte der drei Kunstwerke versteigert wurde, war der Raum durchaus übersichtlich gefüllt und die Stimme von Frau Effenberg schon nachvollziehbar angeschlagen – Simone Ballack übernahm und platzierte sich gekonnt vor dem Ausgang. Daumen hoch, eine Spitzenidee … denn da war’s nix mehr mit Rausschleichen. Mut tut gut! Machen wir es den Damen doch einfach nach und deshalb….

Auf geht‘s zum Selfie ….

1 COMMENT

  • Cornelia Walter

    Herzlichen Dank für ihre wunderbare Widerspiegelung des Abends in meiner Galerie. Besser geht nicht, sehr treffend geschrieben, kein bla, bla bla wunderbarer Journalismus !!!!!!!! Herzliche Grüsse Peter Raum- Alles klar und Cornelia Walter. Sie sind zu jeder Zeit privat immer gern in meiner Galerie Willkommen, Danke

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked ( * ).